Basketball

DBB-Herren besiegen Russland

SID
Sonntag, 08.08.2010 | 20:11 Uhr
Der Coach und sein bester Schütze: Dirk Bauermann (r.) und Jan-Hendrik Jagla
© Getty
Advertisement
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn

Zum Abschluss des Vier-Nationen-Turniers auf Zypern hat die deutsche Basketball-Nationalmannschaft Russland besiegt. Das DBB-Team gewann gegen den Ex-Europameister mit 76:73.

Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft hat beim Vier-Nationen-Turnier auf Zypern einen versöhnlichen Abschluss gefeiert.

Das Team von Bundestrainer Dirk Bauermann gewann rund drei Wochen vor dem WM-Auftakt in der Türkei (28. August bis 12. September) gegen Ex-Europameister Russland mit 76:73 (37:33).

Robin Benzing und Jan-Hendrik Jagla waren mit je 20 Punkten die besten Schützen der DBB-Auswahl. "Offensiv waren Jan und Robin heute sehr stark, und wir haben den Ball gut bewegt und gute Entscheidungen getroffen. Wir haben unsere positive Entwicklung fortgesetzt und auch heute wieder viel gelernt", sagte Bauermann.

Hohe Niederlage gegen Griechenland

Zum Auftakt des Turniers auf der Mittelmeerinsel hatten die deutschen Korbjäger eine deutliche 54:82-Niederlage gegen den EM-Dritten Griechenland kassiert.

Nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Partie unterlag die Bauermann-Truppe knapp mit 76:77 gegen Kroatien.

Das Turnier diente der Nationalmannschaft zur Vorbereitung auf die WM.

Dort trifft Bauermann mit seiner Auswahl in Gruppe A auf Athen-Olympiasieger Argentinien (28. August), Vize-Europameister Serbien (29. August), Australien (30. August), Afrikameister Angola (1. September) und Jordanien (2. September).

Frankfurt holt US-Amerikaner Woods

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung