Badminton

Deutschland hat wieder Medaille sicher

SID
Marc Zwiebler legte den Grundstein für den deutschen Sieg

Die deutsche Badminton-Nationalmannschaft hat bei der Team-EM im polnischen Lubin das Halbfinale erreicht und damit die vierte Medaille in Folge bereits sicher. Die Mannschaft von Bundestrainer Detlef Poste besiegte in der Runde der letzten Acht Gastgeber Polen mit 3:1.

Gegner im Kampf um den Finaleinzug ist am Samstag (19.00 Uhr) Titelverteidiger und Rekord-Titelträger Dänemark. Das zweite Halbfinale (14.00) bestreiten Russland und England.

Den Grundstein zum Erfolg gegen Polen legte Ex-Europameister Marc Zwiebler (Bischmisheim) mit einem 2:0-Erfolg gegen Michal Rogalski. Fabienne Deprez (Gifhorn) erhöhte gegen Wiktoria Dabczynska auf 2:0, ehe das Herrendoppel Josche Zurwonne/Peter Käsbauer /Lüdinghausen/Bischmisheim) eine 0:2-Niederlage kassierte. Für den Siegpunkt sorgte das Damendoppel Carla Nelte/Johanna Goliszewski (Refrath/Mülheim) mit einem 2:0 gegen Agnieszka und Aneta Wojtowska.

Poste hatte das Viertelfinale als Minimalziel ausgegeben, auch wenn die Auswahl des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) in Lubin verjüngt antritt. Nach den Olympischen Spielen in Rio hatten vier Leistungsträger ihre Karrieren beendet.

Bei den vergangenen drei Auflagen der Europameisterschaft hatte die gemischte deutsche Mannschaft jeweils eine Medaille gewonnen. 2011 und 2015 holte das DBV-Team Bronze, 2013 im russischen Ramenskoje überraschend Gold. Titelverteidiger und Top-Favorit in Lubin ist Rekord-Europameister Dänemark.

Alle Mehrsport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung