Nach Dopingsperre

Wei ab Mai wieder im Einsatz

SID
Montag, 27.04.2015 | 09:36 Uhr
Lee Chong Wei darf bereits ab Mai wieder spielen
© getty
Advertisement
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Der langjährige Weltranglistenerste Lee Chong Wei aus Malaysia darf trotz eines positiven Dopingtests bald wieder an Badminton-Turnieren teilnehmen.

Der Weltverband BWF sperrte den Silbermedaillengewinner von Peking 2008 und London 2012 rückwirkend für acht Monate, bereits am 1. Mai ist Lee wieder spielberechtigt. Der 32-Jährige war bei der WM im vergangenen Jahr positiv auf die verbotene Substanz Dexamethason getestet worden.

Die Anti-Doping-Kommission der BWF nannte Lees Verhalten fahrlässig, ist jedoch davon "überzeugt, dass dem Dopingfall keine Intention zum Betrügen zu Grunde liegt". Lee hatte erklärt, er habe das entzündungshemmende Medikament unabsichtlich durch ein Nahrungsergänzungsmittel zu sich genommen.

Im Schatten von Lin Dan

Lee ist in seiner malaysischen Heimat ein millionenschwerer Superstar. Der 1,70 m kleine Athlet gewann in seiner Karriere zahlreiche Super-Series-Turniere, stand aber stets im Schatten des Chinesen Lin Dan, der ihm in Peking und London jeweils Olympiagold wegschnappte.

Bei den Weltmeisterschaften in London (2011), Guangzhou (2013) und Kopenhagen (2014) musste sich Lee ebenfalls mit Platz zwei zufrieden geben. Auf Bitte seines Sportministers Khairy Jamaluddin setzt der 32 Jahre alte Lee seine Karriere bis Rio 2016 fort.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung