Ringen: DRB droht abtrünnigen Bundesliga-Klubs

Zerwürfnis zwischen DRB und Bundesliga-Klubs

SID
Freitag, 11.11.2016 | 15:32 Uhr
Krise im Deutschen Ringen
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Zwischen dem DRB und den Vereinen der kriselnden Bundesliga bahnt sich ein Zerwürfnis an. Der DRB drohte allen Klubs, die sich der neugegründeten Deutschen Ringerliga (DRL) anschließen würden, mit harten Sanktionen.

Zwischen dem Deutschen Ringer-Bund (DRB) und den Vereinen der kriselnden Bundesliga bahnt sich ein Zerwürfnis an. Der DRB drohte allen Klubs, die sich der neugegründeten Deutschen Ringerliga (DRL) anschließen würden, mit harten Sanktionen.

"Sollte die 'DRL' den Betrieb einer eigenständigen Liga ohne Zustimmung des DRB unternehmen, wird diese Liga vom DRB nicht anerkannt werden", heißt es in einer Stellungnahme des Verbandes: "Die dennoch teilnehmenden Vereine wird der DRB in allen Ligen vollständig sperren. Es sind zudem Strafgelder denkbar."

Die DRL hatte sich im August gegründet, um den Absturz der Bundesliga in die Bedeutungslosigkeit aufzufangen. Aus 24 Erstliga-Klubs, die noch 2008 an den Start gegangen waren, ist aufgrund von finanziellen Problemen und mangelnder Attraktivität mittlerweile eine Mini-Liga mit nur noch acht Mannschaften geworden. Der harte Kern dieser Teams, vor allem Traditionsvereine aus Süddeutschland, will im Rahmen der DRL einen neuen Ligen-Betrieb aufbauen.

"Es musste etwas geschehen, um den weiteren Verfall aufzuhalten. Die Vereine an der Spitze sind sehr professionell aufgestellt und bieten großartige Veranstaltungen an", sagte Marcus Scheu, Vorstand Sport des deutschen Meisters ASV Nendingen: "Unsere Ziele sind die Ziele des DRB, sind die Ziele aller Ringsportfans. Insofern kann ich mir bis jetzt nicht vorstellen, dass wir uns nicht einigen."

Der DRB sieht dies anders: "Die Entscheidungen, Beschlüsse, Richtlinien oder ähnliches der 'DRL' sind für die im DRB bzw. seinen Landesorganisationen organisierten Vereine ohne Bedeutung, sprich null und nichtig. Soweit im DRB oder seinen Landesorganisationen tätige Vereine sich der 'DRL' anschließen, haben diese mit verbandsstrafrechtlichen Verfahren des DRB zu rechnen", teilte der Verband mit.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung