Fancy Bears hacken E-Mail-Verkehr der USADA

SID
Freitag, 07.10.2016 | 13:59 Uhr
USADA-Chef Travis Tygart und eine Agentur wurden Opfer eines Hacker-Angriffs
Advertisement
NHL
Capitals @ Lightning (Spiel 7)
NBA
Cavaliers @ Celtics (Spiel 5)
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Viertelfinale
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Viertelfinale
BSL
Darüssafaka -
Anadolu Efes (Spiel 2)
Liga ACB
Gran Canaria -
Real Madrid
NBA
Warriors @ Rockets (Spiel 5)
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Halbfinale
Geneva Open Men Single
ATP Genf: Halbfinale
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Halbfinale
German Darts Masters
German Darts Masters: Session 1
BSL
Banvit -
Besiktas (Spiel 2)
German Darts Masters
German Darts Masters -
Session 2
NBA
Celtics @ Cavaliers (Spiel 6)
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Finale
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Finale
Premiership
Exeter -
Saracens
Pro14
Leinster -
Scarlets
NBA
Rockets @ Warriors
FIA World Rallycross Championship
4. Lauf: Silverstone
Rugby Union Internationals
England -
Barbarians
IndyCar Series
Indy 500
World Rugby U20 Championship
Frankreich -
Irland
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 1
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 2
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 1
Glory Kickboxing
Glory SuperFight Series: Birmingham
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 3 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 1
Glory Kickboxing
Glory 54: Birmingham
World Rugby U20 Championship
Australien -
Japan
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 1
World Rugby U20 Championship
Neuseeland -
Wales
PDC World Cup of Darts
World Cup of Darts: Tag 4 -
Session 2
IndyCar Series
IndyCar Series: Dual in Detroit, Rennen 2

Die russische Hacker-Gruppe Fancy Bears hat nach ihren Angriffen auf die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA nun auch die US-Anti-Doping-Agentur USADA in den Fokus genommen. Die Cyber-Piraten erklärten auf ihrer Website, sie seien in den Besitz von medizinischen Daten von 200 US-Spitzenathleten gekommen.

Die Hacker stützen sich dabei auf den E-Mail-Verkehr von Offiziellen des US-Sports. In einer ersten Welle wurde der Schriftverkehr von USADA-Direktor Matthew Fedoruk veröffentlicht.

Daraus geht hervor, dass 2015 in den Sportarten Radsport, Leichtathletik und Triathlon die meisten TUEs im US-Sport erteilt wurden. Insgesamt seien in dem Jahr 583 TUE-Zertifikate ausgestellt worden.

Spitzensportler im Fokus

Zu den aufgeführten US-Sportlern gehören die mehrfache Ironman-Siegerin Meredith Kessler sowie Hindernisläufer Daniel Huling. Aus dem paralympischen Sport wurden unter anderem Abigail Dunkin und Jennifer Polst, beides Mitglieder des Rollstuhl-Basketball-Teams der USA, aufgelistet.

Zudem sollen Unterlagen belegen, dass sich die USADA bei Doping-Kontrollen nicht immer korrekt verhalten habe.

So sei dem US-Schwimmer Pace Clark eine zu hohe Einnahme einer verbotenen Substanz nachgewiesen. Doch anstatt ihn zu disqualifizieren, hätte die USADA Clark lediglich zu einem neuen Test aufgefordert.

Angriff auf die WADA

Hacker der Gruppe Fancy Bears hatten zuletzt nach Angriffen auf die Datenbanken der WADA in mehreren Wellen auf illegale Weise medizinische Details von Sportlern veröffentlicht.

Betroffen waren bislang 127 Athleten, die mit einer Ausnahmegenehmigung (TUE) Mittel genommen haben, die auf der Dopingliste stehen. Die WADA wies zuletzt aber auch darauf hin, dass die veröffentlichten Daten nicht alle korrekt seien.

Alle Mehrsport-News

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung