Mehrsport

RUSADA sperrt vier Athleten

SID
Angaben über die Substanzen wurden nicht gemacht

Die russische Anti-Doping-Agentur RUSADA hat vier Athleten allesamt rückwirkend wegen Verstößen gegen die Anti-Doping-Regeln gesperrt.

Der Gewichtheber Alexej Seljutin wurde ab dem 29. Mai 2015 für vier Jahre gesperrt, Jekaterina Wlasowa erhielt ab dem 30. Juli 2015 eine Sperre für ein Jahr und sechs Monate.

Auch aus dem Lager der russischen Kanuten wurden zwei Athleten gesperrt. Andrej Korabelnikow (ab dem 18. August 2015) sowie Wadim Karasew (ab dem 9. September 2015) wurden jeweils für vier Jahre aus dem Verkehr gezogen. Nähere Angaben über die gefundenen Substanzen machte die RUSADA nicht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung