Dienstag, 03.02.2015

Wegen fehlender Beteiligung an Sponsorengeldern

Caddies klagen auf Schadenersatz

Die Caddies auf der US-Golf-Tour klagen gegen ihre fehlende Beteiligung an Sponsorengeldern: 80 Helfer, die den Profis bei den Turnieren die Tasche tragen und zudem mit Rat und Tat zur Seite stehen, wollen vor Gericht eine Beteiligung an rund 50 Millionen Dollar Einnahmen aus der Werbung auf ihren Leibchen erstreiten.

Mike Hicks (r.) führt die Gruppe der klagenden Caddies an
© getty
Mike Hicks (r.) führt die Gruppe der klagenden Caddies an

Angeführt wird die Gruppe von Mike Hicks, einst Caddie des inzwischen verstorbenen ehemaligen Major-Champions Payne Stewart, und Kenny Harms, der gemeinsam mit US-Profi Kevin Na auf die Runden geht.

Die Caddies beklagen sich zudem über mangelnde Wertschätzung, sie würden als "zweitklassiger Teilnehmer des Spiels" angesehen. Außerdem würden sie keine Hilfe bei der Gesundheitsversorgung und keine Pensionszahlungen erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren
Uwe Bender übernimmt bis zur WM den Deutschland-Achter

Bender übernimmt Deutschland-Achter bis zur WM

Commonwealth Games finden nicht in Durban statt

Durban verliert Commonwealth Games 2022

Brem und Co. unterstützen die Kampagne

Kampagne gegen Übergewicht gestartet


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Mehr-Sport

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.