Judoka mit Einspruch gegen Vergewaltigungs-Vorwurf

Haftstrafe gegen Uchishiba bestätigt

SID
Mittwoch, 11.12.2013 | 15:41 Uhr
Masato Uchishiba (l.) gewann zweimal olympisches Gold
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Premiership
Leicester -
Bath

Der zweimalige Judo-Olympiasieger Masato Uchishiba ist mit seinem Einspruch gegen die Verurteilung zu fünf Jahren Haft wegen Vergewaltigung gescheitert.

Der 35-jährige Japaner soll sich im September 2011 an einer angetrunkenen Studentin sexuell vergangen haben.

Ein Gericht in Tokio hatte den verheirateten Uchishiba Anfang Februar verurteilt und bestätigte nun dieses Urteil. Der Goldmedaillengewinner von Athen 2004 und Peking 2008 hatte während des Verfahrens auf unschuldig plädiert und angegeben, dass es sich um einvernehmlichen Sex gehandelt habe

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung