Nach verpasster Olympia-Teilnahme

Buhl gewinnt Bronze bei Laser-WM

SID
Samstag, 23.11.2013 | 17:55 Uhr
2010 wurde Laser-Segler Buhl deutscher Meister
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Laser-Segler Philipp Buhl aus Sonthofen hat ein Jahr nach seiner verpassten Olympia-Teilnahme Bronze bei der WM vor Musannah/Oman gewonnen.

Der 23-Jährige, im Februar dieses Jahres als Deutschlands "Segler des Jahres" geehrt, belegte am Samstag auf der zwölften Wettfahrt Rang zehn, damit sicherte er sich im Duell mit dem Niederländer Rutger Schaardenburg Rang drei hinter dem zweimaligen Olympiasieger Robert Scheidt (Brasilien) und dem Olympiazweiten Pavlos Kontides aus Zypern.

"Ich wusste, dass ich mir heute keinen Aussetzer mehr leisten konnte. Ich habe mich hier vor allem in leichten Winden sehr verbessern können", sagte Buhl: "Diese Erkenntnis nehme ich mit in die nächsten Jahre. Jetzt bin ich erst einmal wirklich unbeschreiblich glücklich."

Für Scheidt war es bereits der neunte WM-Titel in der Einhandklasse, der erste seit 2005. Olympiasieger Tom Slingsby (Australien) war nicht am Start.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung