Nachfolger von Philipp Köster

Browne Weltmeister im Windsurfen

SID
Samstag, 02.11.2013 | 12:34 Uhr
Marcilio Browne aus Brasilien ist der neue Weltmeister im Windsurfen
© getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 3
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Marcilio Browne aus Brasilien hat sich auf Hawaii als Nachfolger von Philipp Köster seinen ersten Weltmeistertitel im Wellenreiten gesichert.

Dem 24-Jährigen reichte beim PWA-Weltcup der Windsurfer vor Hawaii ein sechster Platz, um sich in der WM-Wertung mit 6003 Punkten vor dem Spanier Alex Mussolini (5970) durchzusetzen. "Damit wird ein Kindheitstraum für mich wahr", sagte "Brawzinho".

Philipp Köster hatte den Titel in den vergangenen beiden Jahren gewonnen. Der krankheitsbedingt geschwächte Weltranglisten-Erste war auf Hawaii frühzeitig gescheitert und hatte sich danach ins Krankenhaus begeben.

In der Jahres-Endabrechnug belegte der 19-Jährige letztlich Platz sechs. Leon Jamaer (Kiel), Klaas Voget (Aurich) und Florian Jung (Saarbrücken) kamen in der Weltmeisterschaft auf die Plätze neun bis elf.

Surf-Idol Robby Naish hatte auf Hawaii ein viel beachtetes Comeback gefeiert. Der 50 Jahre alte Naish scheiterte schließlich in der zweiten Runde.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung