Sonstiges

Wasserballer bei EM mit Personalsorgen

SID
Marko Stamm (l.) gehört der Sportfördergruppe der Bundeswehr an
© Getty

Entwarnung bei Trainer-Sohn Marko Stamm, aber Sorgen um die Torhüter: Bei Deutschlands Wasserballern bleibt die Personalsituation bei der EM in Eindhoven vor dem nächsten Vorrundenspiel gegen Titelverteidiger Kroatien am Samstag (20.30 Uhr) angespannt.

Während Marko Stamm und Sven Roeßling trotz ihrer Blessuren nach dem 16:10-Erfolg gegen Spanien wohl einsatzbereit sind, ist Stammtorhüter Alexander Tchigir ebenso grippegeschwächt wie Ersatzkeeper Roger Kong.

Marko Stamm hatte im Spiel gegen Spanien einen Schlag ins Gesicht bekommen. Da der Sohn von Bundestrainer Hagen Stamm schon einmal einen Bruch der Augenhöhle erlitten hatte, wurde er vorsorglich zum Röntgen ins Krankenhaus gebracht.

Dort wurde lediglich eine Prellung diagnostiziert. Bei Roeßling war während der Partie eine Platzwunde über dem Auge genäht worden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung