Rückritt von Havalange

Joao Havelange tritt aus IOC zurück

SID
Sonntag, 04.12.2011 | 21:22 Uhr
Joao Havelange legt sein Amt beim IOC nieder
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Joao Havelange, ehemaliger Präsident des Fußball-Weltverbandes FIFA, ist aus dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) zurückgetreten.

Seine Entscheidung gab der 95-Jährige in einem Brief an das IOC bekannt. Havelange, der 1998 nach 24 Jahren an der Spitze der FIFA vom aktuellen Präsidenten Joseph S. Blatter abgelöst worden war, war das dienstälteste Mitglied des IOC, dem er seit 1963 angehörte.

Havelanges Entscheidung fiel wenige Tage vor einer geplanten Anhörung des Funktionärs vor einer Ethik-Komission des IOC. Dort drohte dem Brasilianer die Suspendierung.

Gerüchte um Schmiergeld

Wie der englische Rundfunksender "BBC" herausgefunden haben will, soll Havelange der ehemaligen Marketing-Agentur der FIFA in seiner Amtszeit gegen Zahlung von Schmiergeld lukrative WM-Verträge verschafft haben.

Havelange, der Ehrenpräsident der FIFA ist, hat als Schwimmer an den Olympischen Sommerspielen 1936 in Berlin teilgenommen. 1952 war er in Helsinki als Angehöriger des Wasserball-Teams der Brasilainer dabei. Drei Jahre später schloss er sich in seiner Heimat dem nationalen olympischen Komitee an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung