Darts-WM in London

Top-Favorit Phil Taylor ausgeschieden

SID
Mittwoch, 28.12.2011 | 09:29 Uhr
Der Favorit geht von Bord: Phil Taylor (r.) gratuliert Dave Chisnall zum Sieg
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
Live
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Top-Favorit Phil Taylor ist bereits in der zweiten Runde der Darts-WM ausgeschieden. Der 15-malige Weltmeister verlor gegen seinen Landsmann Dave Chisnall deutlich mit 1:4 Sätzen.

Große Überraschung bei der Darts-WM: Top-Favorit Phil Taylor ist bereits in der zweiten Runde ausgeschieden.

Der 15-malige Weltmeister verlor gegen seinen 31 Jahre alten Landsmann Dave Chisnall deutlich mit 1:4 Sätzen und musste in London so früh wie noch nie bei einer WM die Segel streichen. Seinem Gegner zollte Taylor bei "Sky Sports 1" großen Respekt: "Dave war der bessere Spieler."

Chisnall mit starkem Auftritt

Chisnall, die Nummer 38 der Weltrangliste, zeigte eine überragende Vorstellung gegen den 51 Jahre alten Darts-Millionär.

Seinen Sieg analysierte er im Nachhinein recht nüchtern: "Ich habe ganz gut gespielt, am Ende bin ich dann ein bisschen nervös geworden. Als er mir die Chance gab, habe ich zugepackt."

In Kevin Münch aus Bochum war vor Weihnachten der letzte deutsche Vertreter ausgeschieden.

Der 23 Jahre alte Garten- und Landschaftsbauer musste sich dem Engländer Steve Farmer mit 2:4 Sätzen geschlagen geben und verpasste damit die Chance, als erster deutscher Darts-Spieler überhaupt in ein Achtelfinale einer Weltmeisterschaft einzuziehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung