Sonstiges

DVV-Herren zum Auftakt mit Niederlage

SID
Die deutschen Volleyballer wollen sich erneut für Olympia qualifizieren
© Getty

Mit einer unglücklichen Niederlage gegen Frankreich sind die deutschen Volleyballer in die erste Olympia-Vorqualifikation gestartet.

Bei der Premiere von Interimstrainer Stewart Bernard unterlagen die Männer des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) trotz gutem Beginn und starkem vierten Satz im Auftakt-Gruppenspiel im französischen Tourcoing mit 2:3 (25:12, 19:25, 21:25, 25:11, 10:15).

Nun wird alles noch schwerer: Denn um sich für das europäische Olympia-Qualifikationsturnier vom 8. bis 13. Mai in Sofia (Bulgarien) zu qualifizieren, wo unter acht Teams ein Olympia-Ticket ausgespielt wird, müsste das Team von Kapitän Björn Andrae das Turnier gewinnen. Eventuell kann sogar der Zweite aus Frankreich in Bulgarien teilnehmen. Das hängt vom Abschneiden der europäischen Teams beim aktuell in Japan ausgetragenen World Cup ab.

Aufgabe immer schwerer

Nach der Auftakt-Niederlage eine umso schwerere Aufgabe für die Mannschaft, die bei der EM in Tschechien und Italien eine blamable Vorstellung gegeben hatte.

Danach übernahm Junioren-Coach Bernard das Team Anfang November nach der Trennung vom Argentinier Raúl Lozano.

Das zweite Gruppenspiel gegen Griechenland findet am Freitag um 15.00 Uhr statt. Deutschland muss Zweiter werden, um ins Halbfinale vorzustoßen. Dort ginge es gegen ein Team aus einer zweiten Dreiergruppe.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung