DRV weiter in voller Flottenstärke

SID
Dienstag, 30.08.2011 | 18:16 Uhr
Der Leichtgewichts-Vierer der Männer nutzte am dritten WM-Tag den Umweg Hoffnungslauf
© Getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Der Deutsche Ruderverband (DRV) kämpft bei den Weltmeisterschaften im slowenischen Bled weiter in voller Flottenstärke um Medaillen und die begehrten Olympia-Tickets.

Der Leichtgewichts-Vierer der Männer und der Zweier ohne Steuermann nutzten am dritten WM-Tag den Umweg Hoffnungslauf, um doch noch ins Halbfinale einzuziehen. Mit einer Finalteilnahme, neun Booten in den Halbfinals, zwei Booten im Viertelfinale und zwei weiteren im Hoffnungslauf kann sich die Zwischenbilanz in den 14 olympischen Klassen sehen lassen.

"Wir sind zufrieden. Der Zweier hat seine Aufgabe gut gelöst, der leichte Vierer seine Aufgabe erfüllt. Wir blicken den Halbfinals positiv entgegen", sagte Cheftrainer Hartmut Buschbacher.

Am Mittwoch erste Halbfinals

Dem leichten Männer-Vierer, der 2009 den WM-Titel gewann, genügte ein zweiter Platz hinter Polen, um das vorzeitige Aus zu verhindern. Im Zweier siegten Maximilian Munski/Felix Drahotta (Lübeck/Rostock) vor Australien.

Am Mittwoch wird es bei den Titelkämpfen auf dem Bleder See mit den ersten Halbfinals ernst. Der Deutschland-Achter peilt dabei seinen 29. Sieg in Serie und die vorzeitige Qualifikation für die Olympischen Spiele 2012 in London an.

Nach den WM-Siegen 2009 und 2010 gilt das DRV-Flaggschiff auch in Bled als großer Goldfavorit. Gegner im Halbfinale sind die USA, die Niederlande, Neuseeland, Polen und die Ukraine. Für den Finaleinzug ist mindestens Platz drei erforderlich.

Alles zum Mehrsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung