Nach Freispruch durch DTTB

NADA prüft Ovtcharovs Doping-Unterlagen

SID
Mittwoch, 01.12.2010 | 14:37 Uhr
Sein Freispruch beschäftigt NADA und WADA: Dimitrij Ovtcharov
© sid
Advertisement
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Neben der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA will nun auch die Nationale Anti Doping Agentur NADA den Doping-Freispruch von Tischtennis-Profi Dimitrij Ovtcharov prüfen.

Gemeinsam mit der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA prüft auch die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) den Doping-Freispruch von Tischtennis-Nationalspieler Dimitrij Ovtcharov. Das bestätigte Anja Behringer, Chef-Justiziarin und kommissarische Geschäftsführerin der NADA, im Gespräch mit dem "Bonner General-Anzeiger" und der "Kölnischen Rundschau".

"In der Tat prüfen wir derzeit noch zusammen mit der Welt-Anti-Doping-Agentur, ob wir gegen die Nicht-Einleitung eines Verfahrens durch den Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) vorgehen", sagte Behringer. Man müsse mit äußerster Gründlichkeit vorgehen, "denn dieser Fall wird möglicherweise für vergleichbare Tatbestände herangezogen.

Es ist eben nicht der einzige Vorfall dieser Art, den es im internationalen Sport zurzeit gibt", sagte die ehemalige Münchner Hockey-Bundesligaspielerin. Behringer spielte damit auf den Fall des Tour-Siegers Alberto Contador (Spanien) an, in dessen Dopingprobe ebenfalls Clenbuterol gefunden wurde.

Haaranalysen waren entlastend

Der Olympia- und WM-Zweite mit der Mannschaft, Dimitrij Ovtcharov, war am 15. Oktober 2010 durch den DTTB vom Vorwurf des Dopings freigesprochen worden.

Ovtcharov hatte den Fund der Substanz mit dem Verzehr von verseuchtem Fleisch in China begründet. Entlastend für Ovtcharov waren Haaranalysen von DTTB-Delegationsmitgliedern, die ebenfalls in China weilten. Diese wiesen ebenfalls eine geringe Clenbuterol-Konzentration auf.

"Das ist zumindest ein weiteres Indiz dafür, dass während des China-Aufenthalts eine Kontamination von Nahrungsmitteln vorgelegen haben kann", sagte Anja Behringer dazu. Die NADA-Frontfrau rechnet "in Kürze" mit einer Entscheidung, ob WADA und NADA gegen den Freispruch Ovtcharovs vorgehen.

Boll problemlos ins Halbfinale

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung