Unternehmer warnt vor Verträgen mit indischen Regierungsbehörden

Commonwealth-Spiele: Firmen warten auf Geld

SID
Dienstag, 07.12.2010 | 17:17 Uhr
Die Finanzierung der pompösen Commonwealth Games birgt offenbar Probleme
© Getty
Advertisement
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 3
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NHL
Oilers @ Penguins
NBA
Knicks @ Celtics
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 4
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 5
European Championship
European Darts Championship: Tag 1
NBA
Celtics @ Bucks
NHL
Stars @ Oilers
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Viertelfinale
European Championship
European Darts Championship: Tag 2 -
Session 1
European Championship
European Darts Championship: Tag 2 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Munster
Premiership
Sale -
Exeter
NBA
Thunder @ Timberwolves
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Halbfinale
European Championship
European Darts Championship: Tag 3
NBA
Cavaliers @ Pelicans
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Finale
European Championship
European Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
Premiership
Bath – Gloucester
ACB
Valencia -
Gran Canaria
European Championship
European Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
NBA
Spurs @ Pacers
NHL
Ducks @ Hurricanes
NHL
Bruins @ Blue Jackets
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
Champions Hockey League
Mannheim -
Brynäs
Champions Hockey League
Bern -
München
NBA
Thunder @ Bucks
Basketball Champions League
Ventspils -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Banvit -
Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Murcia
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
World Series of Darts
World Series of Darts Finals -
Tag 1
NBA
Cavaliers @ Wizards
ACB
Malaga -
Saski-Baskonia
NHL
Canadiens @ Blackhawks

Auch Wochen nach dem Ende der Commonwealth-Spiele in Neu-Delhi warten viele Firmen noch auf ihr Geld. "Die Situation ist skandalös", sagte einer der betroffenen Unternehmer.

Wegen angeblicher Einbehaltung von mehreren Millionen Dollar sind die Verantwortlichen der Commonwealth-Spiele im indischen Neu-Delhi erneut massiv in die Schusslinie geraten.

Nach übereinstimmenden Agenturberichten sollen auch knapp zwei Monate nach dem Ende der Veranstaltung noch rund ein Dutzend Firmen auf die Auszahlung von Geldern warten. Zudem seien verschiedene Materialien der Eröffnungs- und Schlussfeier noch immer in Containern in Indien gelagert.

"Skandalös! Beschämend!"

"Die Situation ist skandalös. Es ist beschämend, wie sich das Organisations-Komitee verhält", sagte Ric Birch, einer der betroffenen Unternehmer. Aufgrund der aktuellen Vorkommnisse warnt er andere Firmen vor einer Zusammenarbeit mit Indien: "Jedes internationale Unternehmen sollte sich vor Geschäftsverträgen mit indischen Regierungsbehörden in Acht nehmen."

Die angeklagten Veranstalter haben trotz mehrfacher Nachfrage bisher keine konkrete Stellungnahme zu den Vorwürfen abgegeben.

Bereits Ende November hatte die indische Polizei wegen massiver Korruptionsvorwürfe die Häuser von Spitzenfunktionären der Commonwealth-Spiele durchsucht, nachdem die Gesamtkosten von ursprünglich zwei auf geschätzte sechs Milliarden Dollar explodiert waren.

Insgesamt sollen rund 1,8 Milliarden Dollar zweckentfremdet worden sein. Negative Schlagzeilen hatten die kostspieligsten Wettbewerbe der Geschichte auch schon mit verseuchtem Wasser und vier positiven Dopingproben gemacht.

Vierter Dopingfall bei den Commonwealth-Spielen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung