Inderin Chanu droht lebenslange Sperre

SID
Mittwoch, 08.09.2010 | 14:02 Uhr
Sanamacha Chanu nahm an den Olympischen Spielen 2004 in Athen teil
© Getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3

Der indischen Gewichtheberin Sanamacha Chanu droht als Wiederholungstäterin eine lebenslange Doping-Sperre. Die 31-Jährige wurde positiv auf das verbotene Methylhexanamin getestet.

Der indischen Gewichtheberin Sanamacha Chanu droht als Doping-Wiederholungstäterin eine lebenslange Sperre.

Die 31-Jährige, die 2002 bei den Commonwealth Games in Manchester drei Goldmedaillen gewonnen hatte, wurde nach Angaben der Anti-Doping Agentur ihres Landes positiv auf die verbotene Substanz Methylhexanamin getestet.

Chanu war bereits 2004 bei den Olympischen Spielen in Athen wegen Dopings aufgefallen und anschließend für zwei Jahre gesperrt worden.

Auch drei indische Schwimmer positiv getestet

Indische Sportler, insbesondere Gewichtheber, sind in der Vergangenheit immer wieder durch Doping-Missbrauch aufgefallen. Im vergangenen Jahr hatte der Weltverband IWF wegen zahlreicher Dopingvergehen den indischen Verband mit einer Strafe von 500.000 Dollar (ca. 390.000 Euro) belegt und mit einem Ausschluss gedroht.

Am Sonntag waren drei indische Schwimmer wegen eines positiven Tests auf Methylhexanamin provisorisch gesperrt worden.

Methylhexanamin hat eine ähnlich stimulierende Wirkung wie Ephedrin und wurde früher als Wirkstoff für abschwellendes Nasenspray genutzt. Heute wird es allerdings nicht mehr pharmazeutisch verwendet, soll aber ein "natürlicher" Bestandteil von Party-Drogen sein.

Mehrsport: Alle News und Infos

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung