Fiedler enttäuscht, Klemm holt Bronze

SID
Montag, 19.07.2010 | 20:40 Uhr
Jörg Fiedler ficht für den FC Tauberbischofsheim
© Getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Dritte Medaille für Deutschland bei der Heim-EM in Leipzig: Säbelfechterin Sibylle Klemm holte überraschend die Bronzemedaille. Die Degen-Herren gehen dagegen leer aus.

Die mitfavorisierten deutschen Degen-Herren gingen unerwartet leer aus, doch Säbelfechterin Sibylle Klemm sprang mit Überraschungsbronze in die Bresche.

Im Viertelfinale der Heim-EM in Leipzig entthronte Klemm die Europameisterin Olga Charlan aus der Ukraine und hat sich damit den dritten Platz gesichert. Im Halbfinale war dann aber Endstation, Klemm unterlag der Weltranglistenvierten Sophia Welikaja aus Russland mit 10:15. Gold ging an die Russin Swetlana Kormilizyna, die die Klemm-Bezwingerin Welikaja im Finale mit 15:13 besiegte.

Sportdirektor Kaspar ist begeistert

"Wenn man so aufgestellt ist wie wir, können halt auch andere mal eine Medaille holen", sagte Manfred Kaspar, Sportdirektor des Deutschen Fechter-Bundes (DFeB), über die dritte Medaille für die deutschen Athleten in Leipzig und fügte an: "Ich bin begeistert."

Am Samstag hatte Nicolas Limbach mit Silber im Herrensäbel für das erste deutsche Edelmetall gesorgt. Imke Duplitzer gewann am Sonntag im Damendegen die erste Goldmedaille für Deutschland.

Die Weltranglisten-74. Klemm hatte sich mit Siegen über Sandra Marcos (Spanien/15:14) und Reka Peto (Ungarn/15:12) ins Viertelfinale vorgekämpft. Davina Hirzmann, Stefanie Kubissa und Anja Musch waren im Hauptfeld ausgeschieden.

Degen-Herren enttäuschend

Enttäuschung herrschte dagegen bei den Degen-Herren um den Weltranglistenzweiten Jörg Fiedler. Der 32-Jährige musste seinen Traum von einer Medaille in seiner Geburtsstadt nach der 7:10-Niederlage gegen den ehemaligen Weltranglistenersten Gabor Boczko aus Ungarn in der Runde der letzten 64 begraben.

"Ich bin zwar bekannt dafür, dass ich mir selbst viel Druck mache, aber darauf möchte ich es diesmal nicht schieben", sagte Fiedler nach dem Gefecht.

Und weiter: "Während man ficht, darf man nicht darüber nachdenken, wo man ist. Wenn man gewinnt, kann man sich danach mehr freuen, und wenn man verliert, ärgert man sich abends eben mehr."

Verletzung bremst Schmid

Das Aufbrechen seiner langwierigen Armverletzung machte bei Sven Schmid eine erfolgreiche Verteidigung des 2009 gewonnenen EM-Titels zunichte. Er verlor in der Setzrunde alle seine fünf Gefechte und schied aus.

"Als es hart auf hart ging, sind die Schmerzen wieder aufgetaucht. Die Ärzte wissen aber noch nicht, was es diesmal genau ist", erklärte Degen-Bundestrainer Didier Ollagnon.

In der Runde der letzten 32 schieden die beiden letzten deutschen Teilnehmer aus. Christoph Kneip verlor gegen den Polen Radoslaw Zawrotniak, Martin Schmitt unterlag dem Esten Nikolai Novosjolov.

Duplitzer holt Gold

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung