Triathlon

Jan Frodeno in London Dritter

SID
Sonntag, 25.07.2010 | 20:58 Uhr
Jan Frodeno gewann 2008 in Peking Olympia-Gold
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Jan Frodeno ist bei der Triathlon-WM-Serie in London auf dem dritten Platz gelandet und hat damit weiterhin beste Chancen auf den Titel. Der Tagessieg ging an Javier Gomez.

Triathlon-Olympiasieger Jan Frodeno bleibt im Kampf um den WM-Titel auf Kurs.

Der 28-Jährige aus Saarbrücken wurde in London Dritter und liegt in der WM-Serie nach der fünften von sieben Stationen mit 2767 Punkten weiter an der Spitze.

Gomez in Topform

Zweiter ist der Spanier Javier Gomez (2572), der nach seinem Sieg vor einer Woche in Hamburg auch in der englischen Hauptstadt nicht zu schlagen war.

Platz zwei in London ging an den Briten Jonathan Brownlee, der seinen älteren Bruder und Kurzdistanz-Weltmeister Alistair Brownlee um acht Positionen distanzierte.

"Ehrlich gesagt habe ich mich beim Laufen nicht wirlich gut gefühlt", sagte Frodeno. "Das war psychisch eine große Herausforderung. Ich bin sehr froh, dass ich an Javier und den beiden Brownlees dranbleiben konnte. Sie haben es mir sehr schwer gemacht", so Frodeno.

Auch Justus in den Top Ten

Gomez benötigte in London 1:42,08 Stunden und war damit 22 Sekunden schneller als Frodeno (1:42,30). Steffen Justus (Saarlouis/1:43,04) wurde Neunter, Jonathan Zipf (Saarbrücken/01:43,44) belegte Platz 18 und Maik Petzold (Bautzen/01:43,52) den 22. Rang.

Das nächste Rennen der WM-Serie findet am 15. August in Kitzbühel statt. Der letzte Wettbewerb wird am 12. September in Budapest ausgetragen.

Rang zwei für Jan Frodeno in Hamburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung