Rallye

Rallye Portugal: Loeb fährt auf zweiten Platz vor

SID
Samstag, 29.05.2010 | 15:19 Uhr
Sebastian Loeb gab sein WM-Debüt bei der Rallye Korsika 1999
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Weltmeister Sebastien Loeb (Frankreich) hat bei der Rallye Portugal nach einem starken Samstagmorgen Platz zwei in der Gesamtwertung übernommen.

Weltmeister Sebastien Loeb hat sich bei der Rallye Portugal auf den zweiten Platz verbessert und den Rückstand auf Spitzenreiter Sebastien Ogier halbiert.

Der sechsmalige Champion Loeb entschied am Samstagmorgen alle drei Prüfungen für sich und liegt 22,9 Sekunden hinter seinem französischen Landsmann und Citroen-Markenkollegen.

Dahinter folgen in dem Spanier Dani Sordo (23,4) und dem Norweger Petter Solberg (33,9) zwei weitere Citroen-Piloten. Auf Platz fünf rangiert der finnische Vize-Weltmeister Mikko Hirvonen (Ford/44,5).

Der ehemalige Formel-1-Weltmeister Kimi Räikkönen (Citroen) liegt auf dem neunten Platz und hat bereits 4:59,7 Minuten Rückstand.

Alle News zum Motorsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung