Montag, 29.03.2010

Frauenfußball

Blatter lobt Arbeit von OK-Chefin Jones

OK-Chefin Steffi Jones hat von FIFA-Präsident Sepp Blatter Rückendeckung für die Heim-WM 2011 erhalten. Deutschland bedeute für den Frauenfußball einen weiteren Meilenstein.

FIFA-Präsident Sepp Blatter (l.) lobt die Arbeit von Steffi Jones
© sid
FIFA-Präsident Sepp Blatter (l.) lobt die Arbeit von Steffi Jones

OK-Chefin Steffi Jones hat bei ihrem Antrittsbesuch beim Internationalen Fußball-Verband in Zürich die volle Rückendeckung von FIFA-Präsident Joseph S. Blatter bekommen.

"Ich bin zuversichtlich, dass Deutschland für den Frauenfußball einen weiteren Meilenstein bedeutet", sagte Blatter und fügte an: "Der Frauenfußball wächst mit jedem Tag. Deutschland wird eine herausragende Frauen-WM veranstalten und der Welt zeigen, dass der Fußball kein Geschlecht, dafür weltweit eine gemeinsame Sprache hat. "

Der FIFA-Präsident hatte zuvor von Jones einen Statusbericht über die auf Hochtouren laufenden Vorbereitungen für die U20-Frauen-WM 2010 und die WM-Endrunde 2011 erhalten, insbesondere in den Bereichen Organisation, Ticketing und Marketing.

Jones gibt Lob an Blatter zurück

Neben den bevorstehenden FIFA-Turnieren in Deutschland standen die strategische Entwicklung des Frauenfußballs und die internationale Förderung der Nachwuchstalente auf der Tagesordnung.

"Der FIFA-Präsident ist ein großer Förderer des Frauenfußballs, der durch seinen unermüdlichen Einsatz einen fundamentalen Beitrag zur weltweiten Entwicklung unseres Sports geleistet hat", sagte Jones nach ihrem Besuch in der FIFA-Zentrale.

"Durch die Ausrichtung der U20-WM der WM 2011 haben wir nunmehr die Möglichkeit, den Frauenfußball auf einer außergewöhnlichen Bühne im Herzen Europas zu präsentieren und somit die Popularität unserer Sportart weltweit zu steigern."

Mehrsport: Alle News und Infos

Bilder des Tages - 29. März
Hundertprozentiger Einsatz - so muss es sein. Martin Guptill stürzt sich beim Cricket-Testmatch zwischen Neuseeland und Australien Richtung Ball und kommt doch zu spät
© Getty
1/6
Hundertprozentiger Einsatz - so muss es sein. Martin Guptill stürzt sich beim Cricket-Testmatch zwischen Neuseeland und Australien Richtung Ball und kommt doch zu spät
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0329/martin-guptill-duke-blue-devils-kyle-singler-hee-kyung-seo-kim-kardashian-martin-brodeur.html
Das Maskottchen der Duke Blue Devils beobachtete das College-Basketball-Match gegen die Baylor Bears
© Getty
2/6
Das Maskottchen der Duke Blue Devils beobachtete das College-Basketball-Match gegen die Baylor Bears
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0329/martin-guptill-duke-blue-devils-kyle-singler-hee-kyung-seo-kim-kardashian-martin-brodeur,seite=2.html
Am Ende hatte Duke die Nase vorn. Und Forward Kyle Singer ließ es sich nicht nehmen, zum Andenken an den Sieg das Netz mitzunehmen
© Getty
3/6
Am Ende hatte Duke die Nase vorn. Und Forward Kyle Singer ließ es sich nicht nehmen, zum Andenken an den Sieg das Netz mitzunehmen
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0329/martin-guptill-duke-blue-devils-kyle-singler-hee-kyung-seo-kim-kardashian-martin-brodeur,seite=3.html
Ganz gesund sieht die Fußstellung der Südkoreanerin Hee Kyung Seo bei den Kia Classics in Kalifornien ja nicht aus. Wie lange das die Knie wohl mitmachen?
© Getty
4/6
Ganz gesund sieht die Fußstellung der Südkoreanerin Hee Kyung Seo bei den Kia Classics in Kalifornien ja nicht aus. Wie lange das die Knie wohl mitmachen?
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0329/martin-guptill-duke-blue-devils-kyle-singler-hee-kyung-seo-kim-kardashian-martin-brodeur,seite=4.html
Prominenz auf den Zuschauerrängen bei den Sony Ericsson Open in Key Biscayne: Model und Schauspielerin Kim Kardashian (r.) und ihre fotografierende Bekannte
© Getty
5/6
Prominenz auf den Zuschauerrängen bei den Sony Ericsson Open in Key Biscayne: Model und Schauspielerin Kim Kardashian (r.) und ihre fotografierende Bekannte
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0329/martin-guptill-duke-blue-devils-kyle-singler-hee-kyung-seo-kim-kardashian-martin-brodeur,seite=5.html
Martin Brodeur küsst vor dem Spiel der New Jersey Devils gegen die Philadelphia Flyers seinen Helm. Gebracht hat es nicht's, die Devils verloren 1:5
© Getty
6/6
Martin Brodeur küsst vor dem Spiel der New Jersey Devils gegen die Philadelphia Flyers seinen Helm. Gebracht hat es nicht's, die Devils verloren 1:5
/de/sport/diashows/1003/Bilder-des-Tages/0329/martin-guptill-duke-blue-devils-kyle-singler-hee-kyung-seo-kim-kardashian-martin-brodeur,seite=6.html
 

Das könnte Sie auch interessieren
Lena Schöneborn ist der Saisonauftakt in Los Angeles geglückt

Moderner Fünfkampf: Schöneborn gewinnt Weltcup-Auftakt

Eleudis Valentim gewann gegen Nieke Nordmeyer

Grand Prix in Düsseldorf: Stoll-Sieg zum Auftakt

IOC

IOC: Auswertung des McLaren-Berichts braucht mehr Zeit


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.