Bamberg nähert sich der Spitzengruppe

SID
Donnerstag, 21.01.2010 | 22:03 Uhr
Brian Roberts erzielte von der Bank kommend 10 Punkte für Bamberg
© Getty
Advertisement
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Lakers @ Nets
NBA
Bulls @ Clippers
BSL
Fenerbahce -
Anadolu Efes
NBA
Lakers @ Thunder

Die Brose Baskets Bamberg haben sich gegen Aufsteiger Phoenix Hagen keine Blöße gegeben. Der Ex-Meister siegte gegen den Tabellenvorletzten 77:54 und steht damit auf Platz sechs.

Der zweimalige deutsche Meister Brose Baskets Bamberg hat in der Basketball-Bundesliga den Sprung in die Verfolgergruppe von Tabellenführer Alba Berlin geschafft. Das Team von Chris Fleming besiegte vor eigenem Publikum Aufsteiger Phoenix Hagen 77:54 (40:25) und steht mit 31 Punkten auf Platz sechs. Hagen klettert auf Platz 15 (25 Punkte), ist aber weiter in Abstiegsgefahr.

Ebenfalls ein wichtiger Sieg gelang den Phantoms Braunschweig. Die Niedersachsen gewannen gegen die Paderborn Baskets deutlich mit 90:65 (44:24) und verbesserten sich auf den elften Platz. Bester Werfer der Gastgeber war Jason Cain mit 22 Punkten. Die Gäste bleiben mit lediglich vier Siegen Tabellenletzter.

Die Tabelle der BBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung