Leichtathletik

Sabrina Mockenhaupt siegt überlegen

SID
Sabrina Mockenhaupt konnte überlegen den Köln-Marathon gewinnen
© Getty

Lokalmatadorin Sabrina Mockenhaupt hat mit großem Vorsprung den Köln-Marathon gewonnen. Bei den Männern siegte der Kenianer Evans Ruto Kipkogei mit neuem Streckenrekord.

Sabrina Mockenhaupt hat zum zweiten Mal nach 2007 den Köln-Marathon gewonnen. Dabei verpasste die Lokalmatadorin den angestrebten Streckenrekord in 2:30:12 Stunden allerdings deutlich. Dafür blieb Männer-Sieger Evans Ruto Kipkogei aus Kenia als erster Läufer in Köln unter der 2:10-Stunden-Grenze und siegte in 2:08:36.

"Ich wusste, dass es ein Risiko ist, nur sechs Wochen nach dem WM-Marathon hier zu starten", sagte die WM-17. Mockenhaupt. "Heute habe ich gemerkt, dass es der zweite Marathon in sechs Wochen war. Eigentlich ging es ab zehn Kilometer nicht mehr."

Bei den Männern siegt Kipkogei

Während Mockenhaupt beinahe konkurrenzlos war und fast acht Minuten vor ihrer kenianischen Verfolgerin Rose Nyangacha (2:38:07) lag, blieben bei den Männern gleich Läufer unter dem alten Streckenrekord von 2:10:03.

Zweiter wurde zeitgleich mit Kipkogei sein Landsmann Samson Bungei Kipto, Dritter Khamis Adam (2:09: 09/Bahrain).Den Halbmarathon gewann Julia Villehner (Passau) in 1:14:34 Stunden, bei den Männern kam der Pole Maciek Miereczko (1:07:11) als Erster ins Ziel.

Gebrselassie startet an Sylvester in Trier

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung