Kirwa läuft beim Frankfurt-Marathon allen davon

SID
Sonntag, 25.10.2009 | 14:06 Uhr
Robert Cheruiyot aus Kenia gewann 2008 den Boston-Marathon, in Frankfurt wurde er 2009 Zweiter
© Getty
Advertisement
Delray Beach Open Men Single
Live
ATP Delray Beach: Finale
NBA
Live
Spurs @ Cavaliers
NHL
Bruins @ Sabres
NBA
Warriors @ Knicks
NBA
Wizards @ Bucks
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
NHL
Sabres @ Lightning
NBA
Rockets @ Clippers
Premier League Darts
Premier League: Exeter
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
UK Open
UK Open: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Edinburgh -
Munster
Premiership
Harlequins -
Bath
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
NBA
Raptors @ Wizards
UK Open
UK Open: Tag 2 -
Session 1
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale
NHL
Blues @ Stars
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Finale
NCAA Division I
North Carolina @ Duke
NBA
Celtics @ Rockets
World Championship Boxing
Deontay Wilder vs Luis Ortiz
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Igor Mikhalkin
Liga ACB
Gran Canaria -
Valencia
UK Open
UK Open: Viertelfinale
Premiership
Wasps -
London Irish
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Finale
Liga ACB
Estudiantes -
Malaga
UK Open
UK Open: Viertelfinale
NHL
Predators @ Avalanche
NBA
Suns @ Hawks
NHL
Golden Knights @ Devils
NBA
Pistons @ Cavaliers
Tie Break Tens
Tie Break Tens -
New York (Frauen)
Basketball Champions League
PAOK -
Pinar Karsiyaka
Basketball Champions League
Stelmet Zielona Góra -
AS Monaco Basket
NBA
Rockets @ Thunder
Basketball Champions League
AEK -
Nymburk
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 1
Basketball Champions League
Bayreuth -
Besiktas
Basketball Champions League
Oldenburg -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Murcia -
Canarias
Basketball Champions League
Nanterre -
Banvit
NBA
Rockets @ Bucks
Premier League Darts
Premier League: Leeds
BNP Paribas Open Women Single
WTA Indian Wells: Tag 2
NBA
Spurs @ Warriors
NBA
Jazz @ Grizzlies
NBA
Suns @ Hornets

Beim 28. Frankfurt-Marathon hat der Kenianer Gilbert Kirwa einen neuen Streckenrekord aufgestellt und bei seinem achten Erfolg in Serie vor Robert Cheruiyot gesiegt.

Mit Streckenrekord hat Gilbert Kirwa die 28. Auflage des Frankfurt-Marathons gewonnen und Kenia den achten Triumph in Folge am Main beschert. Der 24 Jahre alte Wien-Sieger benötigte für die 42,195 Meter lange Strecke 2:06:14 Stunden und blieb 67 Sekunden unter der alten Bestmarke von 2008.

Kirwa sicherte sich neben dem Preisgeld von 15.000 Euro eine Rekordprämie von 75.000 Euro.

Vorjahressieger Robert Cheruiyot musste seinen Landsmann Kirwa vier Kilometer vor dem Ziel in der Festhalle ziehen lassen und landete in 2:06:23 Stunden auf dem zweiten Platz. Cheruiyots Trainer William Kiplagat (Kenia/2:07:05) wurde bei Temperaturen von 15 Grad Celsius und idealen Bedingungen Dritter. Als bester Deutscher landete Triathlet Steffen Justus (Saarbrücken) in 2:18:44 auf dem 24. Rang.

Abschied der großen alten Dame

Den kenianischen Erfolg beim ältesten deutschen Stadt-Marathon machten mit einem Doppelsieg im Frauen-Rennen  (2:26: 57) und Hellen Jemaiyo Kimutai (2:27:50) perfekt.

Die Veranstaltung stand auch im Zeichen eines Abschieds: Die große alte Dame Luminita Zaituc (2:35:05) bestritt in Frankfurt ihren letzten Marathon, konnte erwartungsgemäß aber nicht mit der Spitze mithalten. Die 41-Jährige von der LG Braunschweig, vor sieben Jahren EM-Zweite, hatte am Main 2001 und 2003 gewonnen.

Neuer Teilnehmerrekord in Frankfurt

Vorjahressiegerin Sabrina Mockenhaupt aus Köln, die vor drei Wochen das Rennen in ihrer Heimatstadt gewonnen hat, nahm diesmal nur an einem Staffellauf teil. In der Bankenmetropole wurde auch ein Teilnehmerrekord aufgestellt: Insgesamt 12.614 Athleten waren am Sonntagmorgen an der Messe an den Start gegangen.

Renndirektor Jo Schindler schloss es mit Blick in die Zukunft aber aus, statt einem Dutzend afrikanischer Spitzenläufer beispielsweise Weltrekordhalter Haile Gebrselassie (Äthiopien) zu verpflichten.

"Das macht keinen Sinn, weil die Gefahr, dass dieser eine Topstar womöglich nicht durchkommt, zu groß ist", erklärte Schindler und meinte: "30 Läufer bei uns bekommen nicht das Startgeld, das Haile in Berlin erhält."

Mehr Leichtathletik-News

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung