Boxen

Abraham will jetzt US-Karriere starten

SID
Box-Profi Arthur Abraham will nun auch in den USA eine große Karriere starten
© Getty

Box-Profi Arthur Abraham sieht das "Super-Six-Turnier" der besten Supermittelgewichtler als Chance, an die ganz großen Geldtöpfe heranzukommen.

Arthur Abraham will das "Super-Six-Turnier" der weltbesten Supermittelgewichtler als Sprungbrett zum ganz großen Geld nutzen.

"Dem Sieger stehen alle Türen offen, danach fängt das Geldverdienen erst richtig an", sagte der 29 Jahre alte Deutsch-Armenier im Interview der Sport-Bild: "Ich will in den USA große Kämpfe wie die von Oscar De La Hoya oder Floyd Mayweather jr. machen, die pro Auftritt 50 Millionen Dollar verdient haben."

Am Samstagabend eröffnet Abraham in Berlin gegen Jermain Tayler (USA), der im Mittelgewicht einst die WM-Gürtel aller vier großen Weltverbände hielt, die mit 50 Millionen Euro dotierte Serie. Dort wird bis 2011 der Champion der Verbände WBA und WBC ermittelt.

Abraham will Kampfstil ändern

"Er hat die Großen geschlagen, ist als Boxer eine Legende", sagte Abraham über seinen ersten Gegner in der für ihn neuen Gewichtsklasse, in der der schlagkräftige Boxer seinen Kampfstil ändern will: "Ich werde schnell reingehen in den Gegner und wieder raus. Ungefähr so wie Sven Ottke damals."

Im um 3,6 kg leichteren Mittelgewicht blieb König Arthur in 30 Profikämpfen ungeschlagen. Nachdem ihm die Gegner dort aber ausgegangen waren und das ständige Abnehmen zur Qual wurde, legte Abraham seinen IBF-Titel nieder und stieg eine Gewichtsklasse auf.

Für einen Fight gegen WBA-Champion Felix Sturm könnte sich Abraham eine Rückkehr vorstellen: "Für ihn würde ich nochmal ins Mittelgewicht heruntergehen."

Abraham für Rocchigiani Favorit

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung