Badminton

Schenk nach Glanzleistung im WM-Viertelfinale

SID
Donnerstag, 13.08.2009 | 17:04 Uhr
Juliane Schenk belegte bei den Europameisterschaften 2008 den dritten Platz
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Juliane Schenk ist bei der Badminton-WM in Indien erstmals in ihrer Karriere ins Viertelfinale eingezogen. Sie bezwang überraschend ihre an vier gesetzte Gegnerin aus China.

Die deutsche Badminton-Meisterin Juliane Schenk hat nach einer Glanzleistung erstmals das Viertelfinale bei einer Weltmeisterschaft erreicht.

Die Berlinerin setzte sich im indischen Hyderabad in der Runde der letzten 16 gegen die an Nummer vier gesetzte Chinesin Wang Yihan mit 21:18 und 21:15 durch. Die nächste Gegnerin der zweimaligen EM-Dritten ist am Freitag die Französin Hongyan Pi, die Nummer acht der Setzliste.

"Wollte mir den Arsch aufreißen"

Schenk präsentierte im Duell gegen die Favoritin Wang Yihan ihr komplettes Schlagrepertoire und ließ sich auch in brenzligen Situationen nicht aus der Ruhe bringen. Dies war ihr in der Vergangenheit nicht immer gelungen.

"Genauso muss man gegen die anscheinend übermächtigen Chinesinnen auftreten", sagte Schenk, "sie müssen merken, dass ihnen eine Gegnerin gegenübersteht, die sich den Arsch aufreißt, um zu gewinnen. Genau das hatte ich mir vorgenommen. Sie sollte um jeden ihrer Punkte mit vollem Einsatz kämpfen müssen."

News und Hintergründe zum Mehrsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung