Ex-Paderborn-Profi Felton gestorben

SID
Freitag, 14.08.2009 | 18:34 Uhr
Lavelle Felton (r.) half letzte Saison mit, dass Paderbon die Playoffs erreicht
© Imago
Advertisement
NBA
Live
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NBA
Wizards @ Thunder
NBA
76ers @ Spurs
NCAA Division I
Texas A&M @ Kansas
NBA
Thunder @ Pistons
NCAA Division I
Kentucky @ West Virginia
Liga ACB
Real Madrid -
Bilbao
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Liga ACB
Estudiantes -
Saski Baskonia
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn
NBA
Nuggets @ Spurs
Basketball Champions League
Gaziantep -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Venedig
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Rockets @ Spurs
NBA
Lakers @ Nets
NBA
Bulls @ Clippers
BSL
Fenerbahce -
Anadolu Efes
NBA
Lakers @ Thunder

Lavelle Felton, Ex-Profi des BBL-Klubs Paderborn Baskets, ist seinen schweren Verletzungen erlegen. Dem 29-Jährigen wurde in der Nacht zum Mittwoch in den USA in den Kopf geschossen.

Schocknachricht für den Bundesligisten Paderborn Baskets: Ex-Baskets-Spieler Lavelle Felton ist in den USA erschossen worden. Der 29-Jährige, der in der vergangenen Saison wesentlich am Einzug der Ostwestfalen in die Playoffs beteiligt war, wurde an einer Tankstelle in Milwaukee bereits Mittwochnacht in den Kopf geschossen.

Der 1,93 Meter große Guard erlag in der Nacht zum Freitag (Ortszeit) im Froedert Memorial Lutherian Hospital von Milwaukee seinen Verletzungen.

In Paderborn wurde die Hiobsbotschaft mit großer Bestürzung aufgenommen. "Ich bin zutiefst schockiert. Lavelle war ein Supertyp, mit dem man viel Spaß haben konnte. Er hatte eigentlich immer gute Laune", sagte Baskets-Präsident Wolfgang Walter.

Felton hinterlässt Frau und drei Kinder

Auch der ehemalige Baskets-Coach Doug Spradley war tief betroffen. "Soweit dieses Ereignis auch entfernt von uns passiert ist: Das geht einem ganz nah", sagte Spradley, der in der kommenden Saison die Eisbären Bremerhaven trainieren wird. "Im Sommer war ich noch zu Besuch bei Lavelle. Nach dieser Nachricht kann ich an nichts anderes mehr denken. Unfassbar", sagte Baskets-Kapitän Marius Nolte.

Felton, der laut Vereinsangaben drei Kinder und seine Frau Deja hinterlässt, soll sich auf dem Rückweg von einer Party befunden haben. Der Täter soll flüchtig sein, die Hintergründe der Tat sind bislang ungeklärt. Felton hatte angeblich in seinem Auto gesessen, als ihn der Schuss traf.

Leistungsträger in Paderborn

Felton bestritt in der vergangenen Saison 39 Spiele für Paderborn, bei denen er im Durchschnitt 27 Minuten auf dem Platz stand und 10,6 Punkte erzielte. Damit verhalf er seiner Mannschaft zum Einzug in die Playoffs, wo die Baskets allerdings in ersten Runde mit 2:3 an Alba Berlin scheiterten.

Vor seinem einjährigen Engagement bei den Baskets war Felton bereits für Science City Jena in der BBL aktiv. Weitere Stationen seiner Karriere waren Iraklis Thessaloniki aus Griechenland sowie Buyuk Kolej Ankara aus der Türke

Alle News und Infos aus der BBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung