Leichtathletik

Verletzungspech bedeutet WM-Aus für Krauel

SID
Montag, 27.07.2009 | 14:27 Uhr
Sophie Krauel muss die WM in Berlin wegen eine Verletzung am Sprungfuß absagen
© Getty

Die deutsche Weitsprung-Meisterin Sophie Krauel nimmt nicht an der Leichtathletik-WM in Berlin teil. Ein Anriss des Außenbandes am Sprungfuß macht einen Start unmöglich.

Für die deutsche Weitsprung-Meisterin Sophie Krauel ist der Traum von der Teilnahme an der Leichtathletik-WM in Berlin (15. bis 23. August) geplatzt. Die Jenaerin muss ihre Saison wegen eines Anrisses des Außenbandes am Sprungfuß abbrechen, den sie bereits bei der DM Anfang des Monats in Ulm erlitten hatte.

Damit umfasst das deutsche WM-Team derzeit nur noch 73 Namen, es wird jedoch nach den letzten Tests am Freitag in Leverkusen und Sonntag in Bochum-Wattenscheid voraussichtlich noch auf rund 85 wachsen.

"Die Saison ist für mich gelaufen"

"Die Saison ist für mich gelaufen. Ich kann zwar normal gehen, aber nicht springen. Ich bin tieftraurig", sagt die 24-Jährige. Krauel kämpfte zuletzt mit U23-Europameisterin Melanie Bauschke (Berlin), die dann mit 6,83m deutsche Jahresbestweite erzielte, um den dritten WM-Startplatz.

Bereits nominiert sind Bianca Kappler (Rehlingen) und Beatrice Marschek (Gießen).

Für Krauel ist die Verletzung ein herber Rückschlag, nachdem sie sich erst 2009 nach rund dreijähriger Verletzungspause zurückgekämpft hatte. "Ich habe mir ein gutes Niveau erarbeitet und weiß, dass es noch weiter gehen kann als 6,70m."

News und Hintergründe zur Leichtathletik

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung