Leichtathletik

Bolt will 9,54 Sekunden laufen

SID
Dienstag, 21.07.2009 | 15:30 Uhr
Usain Bolt lief bei Olympia in Peking die 100m in 9,69 Sekunden - Weltrekord
© Getty

Usain Bolt will seinen 100m-Weltrekord unterbieten. Der Olympiasieger aus Jamaika sagt, er will bei der WM in Berlin 9,54 Sekunden laufen. Noch ist Tyson Gay dieses Jahr schneller.

Dreifach-Olympiasieger Usain Bolt hat seinen Rekord-Vorhersagen ein weiteres Kapitel hinzugefügt. Der jamaikanische Weltrekordler über 100, 200 und 4x100m berichtete vier Wochen vor der Leichtathletik-WM in Berlin (15. bis 23. August), Coach Glen Mills habe ihm für die Zukunft 9,54 Sekunden vorausgesagt. "Wenn der Trainer das meint, ist das so", sagte der 22-Jährige, der in Peking die 100m-Bestleistung auf 9,69 gedrückt hatte.

Dabei verjubelte der "Blitz" eine noch bessere Zeit auf den letzten Metern. Wissenschaftler errechneten, dass bereits im Vogelnest 9,55 Sekunden möglich gewesen wären.

Bolt nur die Nummer zwei hinter Gay

In diesem Jahr ist der Jamaikaner in 9,79 Sekunden allerdings nur die Nummer zwei der Welt hinter Dreifach-Weltmeister Tyson Gay (USA/9,77). Dieser hatte vor eineinhalb Wochen in Rom beste Bedingungen. Bolt lief dagegen seine Zeit am vergangenen Freitag im Regen von Paris.

"Es wird hart gegen Tyson in Berlin", sagte Bolt in London, wo er am Freitag gegen seinen Landsmann und Weltrekord-Vorgänger Asafa Powell seine WM-Generalprobe über 100m bestreitet.

Zugleich beklagte der Ausnahmesprinter, der in Peking auch über 200m (19,30) und 4x100m (37,10) Weltrekorde aufstellte, die Nachteile seiner Berühmtheit: "Viele Leute tun jetzt alles, um mir zu helfen. Aber es gibt auch Probleme: Ich werde nirgends mehr alleine gelassen. Nur zu Hause, wo ich dann den ganzen Tag mit Videospielen verbringe."

News und Hintergründe zur Leichtatletik

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung