Leichtathletik

Koch reagiert gelassen auf Richards-Bestmarke

SID
Marita Koch stellte bei der EM 1982 in Athen den Weltrekord über 400m auf
© Getty

Weltrekordlerin Marita Koch hat gelassen auf den Verlust ihrer Bestmarke als Läuferin mit den meisten 400-m-Rennen unter 50 Sekunden reagiert. Sanya Richards hatte sie überflügelt.

Weltrekordlerin Marita Koch nimmt den Verlust der Bestmarke als Läuferin mit den meisten 400-m-Rennen unter 50 Sekunden gelassen. Staffel-Olympiasiegerin Sanya Richards (USA) hatte sie am Freitag beim Golden-League-Meeting der Leichtathleten in Paris mit ihrem 37. Rennen in weniger als 50 Sekunden überflügelt. Koch schaffte in ihrer Karriere 36.

"Das kann man nicht vergleichen. Heute gibt es viel mehr Wettkämpfe als früher. Da bekommt man die Zahl schneller zusammen", sagte die Rostockerin.

"Bin stolz auf ihn"

Die 400-m-Olympiasiegerin von Moskau hatte 1985 im australischen Canberra den noch heute gültigen Weltrekord von 47,60 Sekunden aufgestellt. "Zuerst war er ein Bürde. Heute bin ich stolz auf ihn", sagte die 52-Jährige.

Insgesamt stellte sie in ihrer Karriere auf den verschiedenen Strecken 16 Weltrekorde auf.

Die Autorin Brigitte Berendonk veröffentlichte in den 90er Jahren allerdings Dokumente, aus denen hervorging, dass Koch gedopt haben soll. Sie bestritt stets die Einnahme unerlaubter Substanzen.

Golden-League-Meeting in Paris: 9,79! Bolt trotzt dem Regen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung