Schwimmen

Deutsche Anzüge bestehen den FINA-Test

SID
Freitag, 17.07.2009 | 18:09 Uhr
Grünes Licht für deutsche Schwimmanzüge
© Getty
Advertisement
NHL
Live
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev vs Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Viertelfinale
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Halbfinale & Finale
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn
NBA
Warriors @ Hornets
European Challenge Cup
Toulouse -
Lyon
NHL
Islanders @ Penguins
NHL
Flyers @ Canucks
NBA
Rockets @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Glasgow -
Montpellier

Ohne Beanstandung kamen die 100 Anzüge der deutschen WM-Schwimmer durch die Prüfung des Weltverbandes FINA. Jedes Exemplar wurde mit einem Prüfcode der FINA versehen.

Alle Wettkampfanzüge der deutschen Schwimmer für die WM in Rom sind am Freitag durch den Weltverband FINA getestet und eine Woche vor Beginn der Becken-Wettkämpfe abgenommen worden. "Wir haben insgesamt etwa 100 Anzüge im Gepäck, das sind rund fünf Exemplare pro Starter", sagte Lutz Buschkow, Sportdirektor des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) auf der Auftaktpressekonferenz am Freitag in der Ewigen Stadt.

Die Anzüge wurden mit einem FINA-Emblem sowie einem fünfstelligen Code versehen, der vor dem Rennen kontrolliert wird. Das Wettrüsten der Hersteller hat bei der WM in Rom für ein Novum gesorgt - erstmals sind die Anzüge wie bei den Skispringern vorab geprüft und als Zertifikat mit einem Thermodruck versehen worden.

Steffen setzt auf ihren Anzug "Hydrofoil"

Deutschlands Schwimmer verfügen mittlerweile über eine freie Anzugwahl. Doppel-Olympiasiegerin Britta Steffen vertraut ihrem neuen Anzug "Hydrofoil", mit dem die Berlinerin Ende Juni bei den deutschen Meisterschaften zweimal Weltrekord über 100m Freistil geschwommen war.

Europarekordler Paul Biedermann setzt auf den X-Glide von Arena. Hoch im Kurs stehen zudem die Anzüge des italienischen Ausrüsters Jaked.

Der DSV hatte sich vorab extra in Rom auf "Einkaufstour" begeben, um zusätzliche Anzüge zu besorgen und den Bedarf der Athleten zu decken. Die Hersteller waren gezwungen, ihre Anzüge frei anzubieten.

Die Aktiven stehen dem "Rüstungswahn" kritisch gegenüber. Zudem hatten einige Trainer im Vorfeld über einen WM-Boykott nachgedacht. Der amerikanische Hersteller Tyr hat angekündigt, gegen die von der FINA beschlossene Liste der erlaubten Anzüge juristisch vorzugehen.

Alles rund um den Mehrsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung