Leichtathletik

Britischer Verband nominiert Chambers

SID
Dwain Chambers gewann in diesem Jahr Gold über 60m bei der Hallen-EM
© Getty

Der britische Leichtathletik-Verband hat Sprinter Dwain Chambers für die WM in Berlin nominiert. Der 31-Jährige war 2006 wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt worden.

Der umstrittene britische Sprinter Dwain Chambers ist vom nationalen Leichtathletik-Verband UK Athletics für die Weltmeisterschaften in Berlin (15. bis 23. August) nominiert worden.

Der 31-Jährige, der 2006 wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt worden war und in seiner Autobiographie zugegeben hatte, mehr als 300 verschiedene Dopingcocktails zu sich genommen zu haben, wird in Berlin über die 100m an den Start gehen. Bei den britischen Meisterschaften hatte Chambers den zweiten Platz belegt.

"Dieses Team wurde ausgewählt, um uns das bestmögliche Abschneiden bei der WM zu ermöglichen", teilte Cheftrainer Charles van Commenee mit.

Erste WM für Chambers seit 2003

Für die Olympischen Spiele in Peking 2008 war Chambers aufgrund anderslautender Regeln des britischen Olympischen Komitees BOA nicht nominiert worden.

Ebenso wurde der amtierende Hallenwelt- und Europameister in diesem Jahr von den Golden-League-Meetings in Berlin und Rom nach dem Dopinggeständnis in seiner Autobiographie wieder ausgeladen. Chambers wird erstmals seit 2003 an einer Freiluft-WM teilnehmen.

Insgesamt umfasst das britische Aufgebot 60 Athleten. Neben Chambers wurde trotz einer Muskelverletzung auch Christiane Ohuruogu, Olympiasiegerin und WM-Titelverteidigerin über 400m, nominiert.

News und Hintergründe zur Leichtathletik

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung