Betty Heidler nur Vierte in Ostrau

SID
Mittwoch, 17.06.2009 | 10:27 Uhr
Betty Heidler ist amtierende Weltmeisterin im Hammerwurf
© Getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 3

Hammer-Weltmeisterin Betty Heidler hat beim Meeting im tschechischen Ostrau als Vierte Rang eins mit 71,65m klar verpasst. Siegerin Anita Wlodarczyk warf fast fünf Meter weiter.

Hammer-Weltmeisterin Betty Heidler ist zwei Monate vor der Heim-WM in Berlin (15. bis 23. August) noch auf der Suche nach dem richtigen Dreh. Bei einem vorgezogenen Wettbewerb des Grand-Prix-Meetings der Leichtathleten im tschechischen Ostrau belegte sie nach drei Siegen in Folge mit 71,65m nur Rang vier.

Ihre Frankfurter Vereinskollegin Kathrin Klaas kam als Siebte sogar nur auf 66,84. Noch schwächer war Olympiasiegerin Oxana Miankowa (Weißrussland/65,92) als Achte.

Olympiasieger auf Rang fünf

Den Sieg sicherte sich die polnische Olympiasechste Anita Wlodarczyk, die mit 76,59m auf Rang neun der ewigen Weltbestenliste vorstieß. Den Weltrekord hält die derzeit wegen Dopings gesperrte Russin Tatjana Lysenko (77,80).

Stärkster Mann war der Olympiazweite Krisztian Pars (Ungarn), der nach 80,68 im Jahr 2009 in neun Wettkämpfen noch ungeschlagen ist. Nur Platz fünf belegte Olympiasieger Primoz Kozmus (Slowenien/75,53).

Alles rund um die Leichtathletik

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung