Fechten

Olympiasiegerin Heidemann scheitert in Budapest

SID
Samstag, 17.01.2009 | 20:23 Uhr
In Budapest gab es ein frühes Aus für Britta Heidemann
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Fecht-Olympiasiegerin Britta Heidemann ist beim Degen-Grand-Prix in Budapest bereits in der Runde der letzten 32 ausgeschieden. Imke Duplitzer belegte Platz fünf.

Fecht-Olympiasiegerin Britta Heidemann ist der Start in die neue Weltcupsaison missglückt. Die 26-Jährige aus Leverkusen schied beim Degen-Grand-Prix in Budapest nach einem 8:15 gegen die Italienerin Nathalie Moellhausen in der Runde der letzten 32 aus und belegte am Ende Rang 17.

Beste Deutsche war die Olympia-Fünfte Imke Duplitzer aus Bonn als Fünfte.

"Die Platzierung von Britta ist kein Beinbruch. Man muss berücksichtigen, dass sie erst sehr viel später in den Trainingsbetrieb wieder eingestiegen ist. Entsprechend muss sie natürlich auch ihren Wettkampfrhythmus wieder finden", sagte Bundestrainer Piotr Sozanski.

Großes Lob für Duplitzer

Duplitzer hatte zuvor Siege gegen die Ungarinnen Edina Bekefi (15:8) und Katalin Izso (15:13) sowie gegen Giulia Rizzi aus Italien (15:10) gefeiert.

Im Viertelfinale unterlag sie dann der späteren Siegerin Anna Siwkowa aus Russland 9:15. Siwkowa gewann das Finale 15:9 gegen die Französin Hajnalka Kiraly Picot. Dritte wurden Nathalie Moellhausen und Emese Szasz (Ungarn).

Manfred Kaspar, Sportdirektor des Deutschen Fechter-Bundes, fand lobende Worte: "Imkes Leistung heute verdient größten Respekt. Trotz eines hartnäckigen Infekts, der sie sichtlich beeinträchtigte, hat sie stark gefochten. Ohne diesen Infekt wäre sogar der Sieg drin gewesen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung