BBL-All-Star-Game

Nord-Basketballer siegen im Auswahlspiel

SID
Samstag, 17.01.2009 | 22:27 Uhr
Der Quakenbrücker Derren Fenn (l.) wurde beim BBL-All-Star-Game zum besten Spieler gewählt
© Getty
Advertisement
NBA
Knicks @ Thunder
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
BSL
Fenerbahce -
Gaziantep
ACB
Real Madrid -
Malaga
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn

Die Nord-Auswahl hat das Allstar-Game der Basketball-Bundesliga (BBL) denkbar knapp mit 98:97 für sich entschieden. Zum MVP wählten die Zuschauer den Quakenbrücker Darren Fenn.

Mit einem Block in der Schlusssekunde hat Immanuel McElroy von Alba Berlin der Nord-Auswahl beim Allstar-Game der Basketball-Bundesliga (BBL) den Sieg gesichert. Mit 98:97 (57:53) gewann das von Alba-Trainer Luka Pavicevic gecoachte Team und sicherte sich in der 18. Auflage den 16. Sieg.

Fenn zum MVP gewählt

Bester Werfer vor 7711 Zuschauern in der Mannheimer Arena war der Bamberger Tim Ohlbrecht mit 18 Punkten. Die Bonner Winsome Frazier und Brandon Kyle Bowman steuerten jeweils 17 Zähler bei. Zum MVP wählten die Zuschauer den Quakenbrücker Darren Fenn.

Im letzten Viertel war der Süden kurz davor, die Partie noch zu drehen. Nachdem die Auswahl des Bonner Trainers Mike Koch das gesamte Spiel zurücklag, holten sie kurz vor Ende der Partie einen Zwölf-Punkte-Rückstand auf und ging wenige Sekunden vor der Schlusssirene sogar in Führung. Ein Dreier des Berliner Julius Jenkins sicherte dem Norden jedoch den Sieg.

Zum umjubelten Spektakel gehörten auch die Erfolge von Osvaldo Jeanty (Nördlingen) im 3-Punkte-Wettbewerb und Keith Simmons (Frankfurt) im Dunking-Contest.

BBL reagiert auf Paderborner Finanzprobleme

Am Rande des Allstar-Games reagierte die BBL unterdessen auf die Finanzprobleme des Bundesligisten Paderborn Baskets und beschloss weitreichende Änderungen. Ab der kommenden Saison müssen alle Erstligisten für die Bereiche PR, Finanzen und Marketing jeweils einen hauptamtlichen Angestellten beschäftigen.

Erst am Freitag war bekannt geworden, dass die Paderborn Baskets in erheblichen finanziellen Schwierigkeiten stecken. Schätzungsweise soll den Ostwestfalen im Etat ein Betrag im sechsstelligen Bereich fehlen.

Derzeit prüft die BBL die genauen wirtschaftlichen Gegebenheiten des Tabellen-13. Zu Beginn der Saison waren die Giessen 46ers knapp an einem Lizenzentzug vorbeigeschrammt.

Die aktuelle Tabelle der BBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung