Doping

Sportler klagen gegen Antidopingbehörde

SID
Mittwoch, 28.01.2009 | 12:07 Uhr
Die flämische Antidopingbehörde hat 2009 neue Meldepflichtauflagen für Athleten eingeführt
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 4
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight PK
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

65 belgische Athleten haben Klage gegen die Antidopingbehörde der Region Flandern eingereicht, weil sie sich durch das Kontrollsystem in ihrer Privatsphäre verletzt fühlen.

65 belgische Sportler haben nach Angaben des flämischsprachigen TV-Senders "Een" eine Klage gegen die Antidopingbehörde der Region Flandern eingereicht.

Die Athleten fühlen sich in ihrer Privatsphäre verletzt, weil sie gemäß des Kontrollsystems seit erstem Januar dieses Jahres ihren Aufenthaltsort drei Monate im Voraus anzugeben haben.

Außerdem müssen sie sich täglich eine Stunde an einem von ihnen angegebenen Ort aufhalten. Zu der Gruppe der Kläger gehören die Spieler von Fußball-Erstligist KV Mechelen, die Volleyballer des Spitzenklubs Roeselare und einige Radprofis vom Team Quickstep.

Anwalt: "Einstündige Aufenthaltspflicht wie Hausarrest"

"Sie fühlen sich beobachtet, haben keine Lust drei Monate im Voraus ihren Aufenthaltsort anzugeben und 24 Stunden täglich zur Verfügung zu stehen", sagte ihr Vertreter Kristof de Saedeleer.

Die feste Stunde pro Tag bezeichnet der Rechtsanwalt als Hausarrest. Die Sportler seien nicht gegen Dopingkontrollen und out-of-competition-tests, sie seien nur gegen dieses System, fügte er hinzu.

"Doping-Arzt" Santuccione vor Gericht

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung