Cera- und Epo-Doping

Ricco klagt gegen Sperre

SID
Montag, 17.11.2008 | 17:53 Uhr
Ricco wurde positiv auf EPO getestet worden
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA TOKIO: TAG 4
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Viertelfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Viertelfinale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Viertelfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Halbfinale
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan -
Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby

Radprofi Riccardo Ricco will vor dem Internationalen Sportgerichtshof eine Reduzierung seiner zweijährigen Dopingsperre erwirken. Der Italiener war positiv auf EPO getestet worden.

Der italienische Radprofi Riccardo Ricco zieht vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS und will dort eine Reduzierung seiner zweijährigen Dopingsperre erwirken.

Das gab das Tribunal am Montag bekannt. Der zweimalige Etappensieger der Tour de France war vom nationalen Olympischen Komitee Italiens (CONI) gesperrt worden, nachdem ihm bei der Frankreich-Rundfahrt die Einnahme des EPO-Präparats CERA nachgewiesen worden war.

Ricco hofft auf Strafmilderung

Ricco war geständig, will jetzt vor dem CAS aber eine Verkürzung der Sperre erreichen und begründet dies mit seiner Kooperation mit dem CONI.

Dieses hatte die eigentlich vorgesehene Reduzierung um sechs Monate im Urteil von Oktober zwar vorgenommen, wegen der nachgewiesenen Zusammenarbeit mit dem lebenslang gesperrten Arzt Carlo Santuccione aber wieder im selben Umfang erhöht.

Wird Ricco begnadigt? Jetzt auch unterwegs top-informiert sein!

Kontakte zu Doping-Arzt Santuccione

Aus den Unterlagen der Vernehmung von Ricco geht hervor, dass die Kontakte zu Santuccione seit 2007 bestanden. Ricco hatte Santuccione am 8. Juni aufgesucht, eine Woche, nachdem er den Giro d"Italia als Zweiter beendet hatte.

Der Arzt riet Ricco, CERA am Tag vor dem Tour-Start zu spritzen. Das Mittel könne nicht nachgewiesen werden, und der leistungssteigernde Effekt stelle sich eine Woche später ein, hatte er gesagt.

Ricco wurde aber bereits während der Tour positiv auf EPO getestet und danach von seinem Rennstall Saunier Duval suspendiert.

Weitere Mehrsport-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung