Radsport - Kein Comeback im Frühjahr

McQuaid erteilt Winokurow eine Absage

SID
Donnerstag, 13.11.2008 | 17:13 Uhr
Alexander Winokurow darf laut UCI-Chef Pat McQuaid erst Mitte 2009 wieder aufs Rad steigen
© Getty
Advertisement
Supercopa
Valencia -
Malaga
Premiership
Gloucester -
Worcester
Supercopa
Gran Canaria -
Real Madrid
World Championship Boxing
Gilberto Ramirez vs Jesse Hart
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
National Rugby League
Roosters -
Cowboys
World Championship Boxing
Jorge Linares vs Luke Campbell
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Premiership
Exeter -
Wasps
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

UCI-Präsident Pat McQuaid hat die Comeback-Pläne von Alexander Winokurow abgelehnt. "Wir haben Regeln dafür, wann Leute nach Dopingsperren zurückkehren können", sagte McQuaid.

Der Radsport-Weltverband UCI hat den Comeback-Plänen von Alexander Winokurow einen Riegel vorgeschoben. "Es gibt keine Möglichkeit, dass er zurückkommen wird. Die UCI akzeptiert die Ein-Jahres-Sperre nicht, es hätten zwei Jahre sein sollen", sagte UCI-Präsident Pat McQuaid dem Internetdienst "cyclingnews".

Der frühere T-Mobile-Profi Winokurow war bei der Tour de France 2007 positiv auf Fremdblutdoping getestet worden. Die UCI hatte die vom kasachischen Radsportverband verhängte Ein-Jahres-Sperre zunächst angenommen, weil der frühere Vuelta-Sieger seine Karriere für beendet erklärt hatte.

Winokurow mit Rücktritt vom Rücktritt

Winokurow hatte seine Meinung jedoch vor einigen Wochen geändert und einen Start beim den Frühjahrsklassikern Amstel Gold Race und Lüttich-Bastogne-Lüttich im Astana-Trikot angekündigt.

"Wir haben Regeln dafür, wann Leute nach Dopingsperren zurückkehren können. Diesen wird auch Winokurow folgen müssen. Das würde ihn von einem Start bei den Klassikern im nächsten Jahr ausschließen", sagte McQuaid.

Die Sperre des 35-Jährigen hätte von den obligatorischen zwei Jahren nur reduziert werden dürfen, wenn er ein Geständnis abgelegt oder mit den Verbänden kooperiert hätte.

Da der Kasache dies aber nicht tat, müsse seine Sperre nach Meinung der UCI bis Mitte 2009 laufen.

Der Radsportkalender des Jahres 2008

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung