Unorganisierte Kontrollen

Förster kritisiert Doping-Kampf und Schumacher

SID
Montag, 24.11.2008 | 10:45 Uhr
Robert Förster kritisiert seinen Kollegen Schumacher scharf
© Getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Thunder
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 1
NHL
Penguins @ Bruins
Players Championship
Players Championship: Tag 1 -
Session 2
Pro14
Leinster -
Newport
Premiership
Newcastle -
Gloucester
NHL
Islanders @ Flyers
NHL
Senators @ Blue Jackets
NBA
Bulls @ Warriors
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 1
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 2
Rugby Union Internationals
Schottland -
Australien
Rugby Union Internationals
England -
Samoa
Rugby Union Internationals
Wales -
Neuseeland
Rugby Union Internationals
Irland -
Argentinien
Players Championship
Players Championship: Tag 2 -
Session 2
NBA
Pelicans @ Warriors
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Vyacheslav Shabranskyy
Davis Cup Men National_team
Frankreich -
Belgien: Tag 3
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 1
Premiership
Saracens -
Exeter
NHL
Canucks @ Rangers
Players Championship
Players Championship: Tag 3 -
Session 2
NBA
Suns @ Timberwolves
NHL
Oilers @ Bruins
NBA
Cavaliers @ 76ers
NHL
Flyers @ Penguins
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NHL
Maple Leafs @ Oilers
Premiership
Northampton -
Newcastle
NBA
Timberwolves @ Thunder
Rugby Union Internationals
Wales -
Südafrika
Pro14
Munster -
Ospreys
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
Premiership
Harlequins -
Saracens
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NHL
LA Kings @ Blackhawks
NHL
Sharks @ Capitals
NBA
Warriors @ Pelicans
Champions Hockey League
Trinec -
Brynas IF
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Champions Hockey League
Bern -
Växjö
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg

Radprofi Robert Förster hat einen gezielteren Anti-Doping-Kampf angemahnt und die Haltung seines ehemaligen Team-Kollegen Stefan Schumacher kritisiert.

"Es gibt zwei Typen von Fahrern: diejenigen, wie Kohl, die es zugeben und sich entschuldigen ­ obwohl es eigentlich unentschuldbar ist ­ und diejenigen wie Schumacher, die alles anfechten und versuchen, das durchzuziehen", sagte Förster im Internet-Portal "Radsport-News" zu den Dopingaffären um Bernhard Kohl und Schumacher.

Wie geht es im Kampf gegen Doping weiter? Jetzt auch unterwegs top-informiert sein!

Schuhmacher leugnet trotz Kohls Geständnis

Den ehemaligen Mannschafts-Kameraden des Sprinters aus Markkleeberg war bei nachträglichen Kontrollen das Blutdoping-Mittel CERA nachgewiesen worden.

Der Tour-de-France-Dritte Kohl gestand nach der positiven A-Probe, Schumacher leugnet. Die Öffnung seiner B-Probe steht noch aus.

Förster kritisiert die Kontrollinstanzen

Förster, der von Gerolsteiner zum einzigen deutschen ProTour-Rennstall Milram wechselte, musste in der abgelaufenen Saison über 40 Doping-Tests absolvieren.

"Ich wurde 17 Mal von der UCI kontrolliert, dazu kamen 10-15 Wettkampfkontrollen und nochmal so viele Trainingskontrollen der NADA.

Aufs Jahr hochgerechnet bedeutet das rund eine Kontrolle pro Woche", sagte Förster. Die Vorgehensweisen der verschiedenen Instanzen seien "nicht immer gut koordiniert" gewesen.

Zwei Kontrollen binnen 48 Stunden

Der Radsport-Weltverband UCI und die Nationale Anti-Doping-Agentur NADA würden "in Deutschland beide dieselbe Firma" beauftragen.

Ihm sei es schon passiert, "dass am Montag ein Kontrolleur im Auftrag der UCI kam und am Dienstag derselbe im Auftrag der NADA."

Förster: "Neue Tests entwickeln"

Förster: "Es müsste eine einheitliche Datenbank geben, dann könnten solche Überschneidungen vermieden werden. Außerdem müsste gezielter kontrolliert werden. Ich hoffe auch, dass die Labors neue Tests entwickeln. Ich denke, momentan sind sie noch nicht soweit, alles zu finden."

Der Sachse hat nach eigenen Angaben keinen Kontakt mehr zu Kohl oder Schumacher und erklärte weiter: "Kohl hat an den Rest des Teams eine Rundmail geschrieben und sich entschuldigt.

Es täte ihm alles sehr leid, und er wünsche sich, dass er uns eines Tages wieder in die Augen schauen könne. Aber ansonsten gibt es da keinen Kontakt mehr."

Mehrsport: Weitere News und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung