Schwache Leistung in Melbourne

SID
Freitag, 21.11.2008 | 10:55 Uhr
Radsport, Bahnrad
© dpa
Advertisement
Mallorca Open Women Single
Live
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
Live
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Der neu formierte deutsche Bahnrad-Vierer hat beim Weltcup in Melbourne einen Rückschlag einstecken müssen.

Das Quartett mit den Berlinern Henning Bommel, Robert Bengsch und Frank Schulz sowie Fabian Schaar (Albstadt-Taiflingen) belegte nur Platz fünf unter sieben Mannschaften.

In 4:13,581 Minuten waren die deutschen Verfolger zudem rund fünf Sekunden langsamer als beim Weltcup-Auftakt vor drei Wochen in Manchester.

"Das Resultat ist mehr als ernüchternd. Die schwache Leistung inklusive des zeitigen Ausscheidens von Frank Schulz konnten die anderen drei nicht kompensieren", sagte Bundestrainer Andreas Petermann, der allerdings auf Roger Kluge (Rennpause) und Marcel Kalz (Schlüsselbeinbruch) verzichten musste.

Für die schnellste Qualifikationszeit sorgte Gastgeber Australien in 4:03,483 Minuten.

Der Radsport-Kalender des Jahres 2008

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung