Springreiten

Lynch geht gegen Startverbot vor

SID
Freitag, 19.09.2008 | 16:49 Uhr
© dpa
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
MiLive
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
MiLive
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Der seit den Olympischen Spielen gesperrte irische Springreiter Denis Lynch will mit Hilfe einer Einstweiligen Verfügung die Aufhebung des Startverbots durchsetzen.

Er habe beim Landgericht Dortmund einen entsprechenden Antrag gestellt, sagte Lynchs Anwalt. Nach Angaben des Juristen soll die mündliche Verhandlung am 8. Oktober sein.

Der Welt-Reitverband (FEI) hatte gegen Lynch bei den olympischen Reitwettbewerben in Hongkong eine vorläufige Sperre ausgesprochen, weil bei seinem Pferd Lantinus die verbotene Substanz Capsaicin gefunden worden war.

Nach FEI-Reglement bleibt der in Münster lebende Ire bis zu einem Urteilsspruch gesperrt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung