Deutsche Meisterschaft

Serienmeister Schanz gewinnt auch Doppeltrap

SID
Samstag, 13.09.2008 | 18:46 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Lokalmatador Waldemar Schanz hat nach dem Sieg im Trap-Wettbewerb auch den Deutschen Meistertitel im Doppeltrap- Schießen gewonnen.

Der Wiesbadener siegte mit 187 Treffern vor dem Weinberger Andreas Löw (180) und Stefan Ommert aus Ludwigshafen (168). "Dass ich hier Doppelsieger geworden bin, freut mich natürlich sehr. Das ist schon eine Klassesache", sagte Schanz.

Der zweimalige Europameister hatte bereits im Vorkampf auf seiner Heim-Anlage mit 142 Treffern den Grundstein für seinen insgesamt 32. Meistertitel seit 1990 gelegt. Im Finale der besten Sechs reichte ihm der zweitbeste Wert.

"Ich habe mich während des Finales ein wenig ablenken lassen, mich nicht richtig vorbereitet und dann haben sich doch mehrere Fehler eingeschlichen, die ich eigentlich vermeiden wollte", erklärte der 40-Jährige.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung