Mikitenko schließt Start in New York nicht aus

SID
Montag, 29.09.2008 | 14:22 Uhr
Leichtathletik, Mikitenko, Berlin, Marathon, New York
© Getty
Advertisement
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
NCAA Division I
Missouri @ Texas A&M
NHL
Flyers @ Capitals
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls
NCAA Division I
Kansas @ Kansas State
NBA
Celtics @ Nuggets
St. Petersburg Ladies Trophy Women Single
WTA St. Petersburg: Tag 2
Basketball Champions League
Juventus -
Oldenburg
Basketball Champions League
Besiktas -
Bonn

Einen Tag nach ihrem Sieg in Berlin hat Irina Mikitenko einen weiteren Marathon-Start in diesem Jahr in New York nicht kategorisch ausgeschlossen.

"Die Entscheidung ist nach dem Rennen in Berlin noch schwerer geworden", sagte die Wattenscheiderin beim traditionellen Presse-Frühstück mit den Siegern der Hauptstadt-Veranstaltung.

Duell mit Gete Wami

Allerdings schätzte die gebürtige Kasachin und deutsche Rekordhalterin ihre Chance auf einen Start im Big Apple am 2. November als gering ein: "Fünf Wochen bis dahin sind schon eine sehr kurze Zeit. Ich glaube nicht, dass es mit der notwendigen Regeneration bis dahin klappt."

Der New-York-Marathon ist das letzte und entscheidende Rennen der World-Marathon-Majors-Rennserie, deren Siegerin eine Prämie von einer halben Million Dollar kassiert.

Mikitenko liegt in der Gesamtwertung punktgleich mit der Äthiopierin Gete Wami, die bereits für New York gemeldet hat, an der Spitze.

"Wenn ich bei einem Marathon starte, will ich auch eine Bestzeit laufen", betonte Mikitenko, "aber so eine Topleistung wie in Berlin kann man nicht alle fünf Wochen abrufen".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung