Bennati verteidigt Goldenes Trikot

SID
Dienstag, 02.09.2008 | 18:52 Uhr
Radsport, Vuelta, Bennati
© dpa
Advertisement
Champions Hockey League
Trinec -
Jyväskylä
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Ventspils
Basketball Champions League
Murcia -
Oldenburg
NBA
Pelicans @ Celtics
Basketball Champions League
Bayreuth -
Banvit
Basketball Champions League
Bonn -
Aris
NBA
Lakers @ Thunder
NHL
Golden Knights @ Lightning
NBA
Timberwolves @ Rockets
European Challenge Cup
Gloucester -
Pau
NHL
Canadiens @ Capitals
NBA
Knicks @ Jazz
European Rugby Champions Cup
Clermont -
Ospreys
European Rugby Champions Cup
Treviso -
Bath
NHL
Stars @ Sabres
European Challenge Cup
Stade Francais -
Edinburgh
NBA
Thunder @ Cavaliers
Liga ACB
Andorra -
Barcelona
Liga ACB
Valencia -
Fuenlabrada
NBA
Knicks @ Lakers
NHL
Golden Knights @ Hurricanes
NCAA Division I
North Carolina @ Virginia Tech
NBA
Timberwolves @ Clippers
Basketball Champions League
Elan Chalon -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Estudiantes -
Bayreuth
NBA
Cavaliers @ Spurs
Basketball Champions League
Oldenburg -
AS Monaco
Basketball Champions League
Nanterre -
Bonn
NBA
Rockets @ Mavericks
NCAA Division I
Michigan @ Purdue
NHL
Capitals @ Panthers
NBA
Wizards @ Thunder
Unibet Masters
The Masters: Tag 1
NBA
76ers @ Spurs
Unibet Masters
The Masters: Tag 2
NBA
Thunder @ Pistons
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 1
BSL
Banvit -
Fenerbahce
Unibet Masters
The Masters: Tag 3 -
Session 2
NBA
Bucks @ Bulls

Der Italiener Daniele Bennati hat die vierte Etappe der Vuelta von Cordoba nach Puertollano gewonnen.

Der Radprofi vom Team Liquigas setzte sich nach 170,3 Kilometern im Zielspurt souverän vor Ex-Weltmeister Tom Boonen (Quickstep) durch.

Zabel Fünfter

Damit nahm Bennati Revanche für seine Sprint-Niederlage vom Vortag, als er dem Belgier den Vortritt lassen musste. Milram-Profi Erik Zabel aus Unna fuhr als Fünfter über die Ziellinie.

Durch die Zeitbonifikation baute Bennati, der seinen ersten Tageserfolg bei der diesjährigen Spanien-Rundfahrt feierte, seine Führung im Gesamtklassement weiter aus. Auf Rang zwei folgt Boonen.

Stürze im Hauptfeld

Geprägt wurde die Etappe zuvor vom langen Ausreißversuch des Spaniers Jose Antonio Lopez Gil (Andalucia-Cajasur), der dabei einen Vorsprung von über sieben Minuten auf das Feld herausfuhr.

Nach über 100 Kilometern als Solist wurde Lopez Gil erst sieben Kilometer vor dem Ziel wieder eingeholt.

Außerdem kam es gleich zu mehreren Stürzen im Hauptfeld. In einen dieser Unfälle waren an der 3000-Meter-Marke auch Gerolsteiner-Fahrer Stefan Schumacher aus Nürtingen und Andreas Klöden (Kreuzlingen/Schweiz) vom Team Astana verwickelt. Beide konnten die Etappe aber offenbar unverletzt beenden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung