Samstag, 13.09.2008

K.o. in zweiter Runde

Aydin bleibt internationaler WBC-Meister

Lediglich 212 Sekunden brauchte Profi-Boxer Selcuk Aydin, um seinen Titel als internationaler WBC-Meister im Weltergewicht erfolgreich zu verteidigen.

Boxen, WBC, Aydin
© Getty

In der zweiten Runde schlug der für den Hamburger Arena-Boxstall kämpfende Türke in Cuxhaven den Russen Marat Chusejew mit einem linken Haken k.o.

Aydins härtester Schlag

Die Betreuer und Ärzte mussten den bewusstlosen Herausforderer minutenlang im Ring versorgen.

"Es gibt keinen Weltergewichtler auf der Welt, der härter schlägt als Selcuk", sagte Trainer Karsten Röwer, der sich mit dem Kampfabend vom Arena-Stall verabschiedete.

Röwer will sich in den kommenden Tagen entscheiden, ob er zum Sauerland-Stall wechselt oder Bundestrainer bei den Amateuren wird.

Solis vor WM-Kampf

Der kubanische Olympia-Sieger Odlanier Solis schlug vor 800 Zuschauern in der Kugelbake-Halle den Amerikaner Chad van Sickle mit einem harten Körpertreffer bereits nach 98 Sekunden k.o.

Ahmet Öner, Chef des Arena-Boxstalls, kündigte an: "Am 11. Oktober wird Solis im Rahmen der Schwergewichts-WM von Vitali Klitschko boxen. Und im nächsten Jahr soll es schon um die WM gehen."

Alekseevs geht in erster Runde k.o.

Die beiden deutschen Hoffnungsträger Steffen Kretschmann (Schwergewicht) und Tino Groß (Cruisergewicht) aus Halle/Saale bleiben ebenfalls unbesiegt.

Kretschmann bezwang Otis Tisdale (USA) durch K.o. in der 5. Runde. Groß setzte sich gegen den Georgier Armen Asisian mit 2:1 nach Punkten durch.

139 Sekunden dauerte das Deutschland-Debüt von Mittelgewichtler Erislandy Lara. Der kubanische Amateur-Weltmeister hatte in seinem zweiten Profikampf keine Mühe mit dem Letten Denis Alekseevs und siegte durch K.o. in der ersten Runde.


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Sollte Canelo als nächstes mit Golovkin in den Ring steigen?

Canelo Alvarez
Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.