Wenzel deutscher Skeet-Meister

SID
Montag, 08.09.2008 | 18:30 Uhr
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 2
Liga ACB
Saskia Baskonia -
Real Madrid (Spiel 4)
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 3
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Tag 4
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Tag 4
NBA
NBA Draft 2018
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Viertelfinale
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Viertelfinale
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion

Tino Wenzel aus Ibbenbüren hat bei den deutschen Wurfscheiben-Meisterschaften der Sportschützen in Wiesbaden den Titel im Skeet gewonnen.

Der Olympia-13. setzte sich im Stechen gegen Daniel Hille aus Torgau mit 14:13 durch. Beide hatten nach dem Vorkampf und dem Finale mit jeweils 144 Treffern gleichauf gelegen.

Dritter wurde Olympia-Teilnehmer Axel Wegner aus Brandis (143). Für Wenzel war es der erste nationale Titel seit zehn Jahren.

"Der Sieg bedeutet für mich einen wunderschönen Jahresabschluss. Das lange harte Stechen macht die Sache noch wertvoller, ich hatte mich schon darauf eingestellt, noch Munition holen zu müssen, aber dann hat es doch noch geklappt", sagte Wenzel.

Erst die siebte Dublette brachte die Entscheidung zugunsten des 34-Jährigen, der nach dem Vorkampf mit 120 Treffern die alleinige Führung vor Hille und Wegner (beide 119) übernommen hatte. Im Finale verfehlte der spätere Sieger jedoch eine Scheibe, so dass Hille mit der Maximalpunktzahl 25 gleichziehen konnte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung