Tischtennis

Bundesliga im chinesischen TV

SID
Montag, 15.09.2008 | 18:16 Uhr
Tischtennis, Timo Boll, Christian Süß
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 5
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
China Open Women Single
WTA Peking: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Munster
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Die Deutsche Tischtennis Liga (DTTL) will die Popularität von Timo Boll in China nutzen.

Nach Angaben des DTTL-Medienpartners contenthouse soll von Oktober an eine ausführliche Zusammenfassung des Liga-Topspiels im chinesischen Fernsehsender Shenzhen-TV gezeigt werden.

Der Start ist mit der Partie des Boll-Klubs Borussia Düsseldorf gegen TTC Zugbrücke Grenzau am 19. Oktober vorgesehen.

Spitzenquote für Übertragung des Endspiels

Das Düsseldorfer Team, in dem Spitzenspieler Boll zuletzt zweimal pausierte, ist mit der deutschen Nationalmannschaft identisch. Sie verlor vor vier Wochen das Olympia-Finale in Peking mit 0:3 gegen China.

Laut contenthouse hat das Medienforschungsunternehmen Nielsen Media Research eine Spitzenquote von rund 110 Millionen Menschen für die TV-Übertragung des Endspiels in China ermittelt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung