Radsport

Schröder gewinnt Regio-Tour

SID
Sonntag, 24.08.2008 | 18:27 Uhr
Radsport, Milram, Schroeder
© dpa
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo13:30
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Vogtsburg-Oberrotweil - Milram-Fahrer Björn Schröder hat die Regio-Tour gewonnen. Der 27 Jahre alte Berliner hatte nach der fünften und letzten Etappe einen knappen Vorsprung von vier Sekunden auf den Zweitplatzierten Markus Fothen vom Team Gerolsteiner.

Der Spanier Manuel Vazquez (Contentpolis Murcia) belegte mit elf Sekunden Rückstand Rang drei. Die Königsetappe über 166,7 Kilometer von Teningen nach Vogtsburg-Oberrotweil entschied Fothen (Kaarst-Vorst) in 4:06:06 Stunden für sich.

Fothen löste sich knapp drei Kilometer vor dem Ziel an einer Bergkuppe aus einer 21-köpfigen Gruppe und behauptete seinen knappen Vorsprung von zwei Sekunden bis zum Schluss.

Der 26-Jährige benötigte für die sieben schweren Runden über jeweils 18,6 Kilometer durch den Kaiserstuhl 4:06:06 Stunden. Der Italiener Luca Paolini (Acqua & Sapone) fuhr vor dem zeitgleichen Schröder auf den zweiten Platz.

Der Milram-Fahrer hatte nach der vierten Etappe das Gelbe Trikot des Führenden übernommen. Im Einzelzeitfahren über 14,2 Kilometer in Gundelfingen reichte Schröder dazu ein vierter Platz. Den Etappensieg im Kampf gegen die Uhr hatte sich der Hannoveraner Grischa Niermann (Rabobank) gesichert.

Die Zukunft der Regio-Tour als Profi-Rennen gilt als unsicher, da die Rothaus-Brauerei ihr künftiges Engagement als Hauptsponsor infrage gestellt hat.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung