Sonntag, 10.08.2008

ATP-Turnier in Los Angeles

Gremelmayr im Halbfinale an Roddick gescheitert

Los Angeles - Tennisprofi Denis Gremelmayr hat sein erstes Endspiel auf der ATP-Tour erneut klar verpasst, sich in Los Angeles aber viel Selbstvertrauen für die US Open in zwei Wochen geholt.

Der Lampertheimer verlor in Los Angeles im Halbfinale 2:6, 2:6 gegen Lokalmatador Andy Roddick. Vor drei Monaten hatte Gremelmayr im Halbfinale in Barcelona eine klare Abfuhr vom künftigen Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal aus Spanien erhalten.

"Ich hatte heute keine Chance, Andy hat unglaublich aufgeschlagen und ich war von der Grundlinie nicht gut genug", sagte der 26-jährige Gremelmayr nach seinem ersten Duell mit dem topgesetzten Roddick. "Ich habe alles versucht, aber es hat nicht gereicht."

"Großer Erfolg für mich hier"

Dennoch überwog bei dem Weltranglisten-89. die Zufriedenheit nach einer erfolgreichen Woche bei dem mit 475.000 Dollar dotierten Hartplatz-Turnier: "Es war ein großer Erfolg für mich, hier das Halbfinale zu erreichen. Das gibt mit viel Selbstvertrauen und ich hoffe, in der nächsten Woche in Washington auf dem gleichen hohen Level spielen zu können."

In Los Angeles war ihm im Viertelfinale am Freitag mit 3:6, 6:3, 6:2 ein toller Erfolg über den einstigen Weltranglisten-Ersten Marat Safin aus Russland gelungen. Gegen Roddick wehrte er zwar vier Matchbälle ab, ein vergebener Volley bedeutete nach 61 Minuten aber das Aus für den laufstarken Linkshänder.

Kein Gedanke an Peking

Gremelmayr hätte nach den Kriterien des Tennis-Weltverbandes (ITF) bei Olympia starten sollen, war aber vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) nicht nominiert worden.

An seine Nicht-Nominierung für Peking wollte er aber keine Gedanken mehr verschwenden: "Ich wünsche allen Deutschen viel Glück. Für mich ist die Sache abgehakt. Ich freue mich, wie es hier in Los Angeles für mich gelaufen ist."

Grand Slam statt Olympia

Roddick verzichtete auf eine Olympia-Teilnahme. Der Weltranglisten-Neunte will bei den US Open in Topform sein und fünf Jahre nach seinem Triumph in New York an alte Glanzzeiten anknüpfen.

"Ich war schon bei Olympia, das hat die Entscheidung erleichtert. Die US Open sind meine beste Chance auf einen Grand-Slam-Titel", sagte der Amerikaner.

Der ehemalige Weltranglisten-Erste traf im Finale auf den Argentinier Juan Martin del Potro. Der Sieger von Stuttgart und Kitzbühel gewann in der Vorschlussrunde 6:2, 6:1 gegen Mardy Fish aus den USA und strebte am Sonntag seinen dritten Turniersieg in Folge an. Fish hatte 2004 in Athen Olympia-Silber im Einzel geholt.


Diskutieren Drucken Startseite
WTA
ATP

Weltrangliste der Damen

Weltrangliste der Herren

Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.